Bornheim besiegt den „Schwarzbach-Fluch“

Es ist geschafft! Mit einem 5:3- Heimerfolg konnte die SG Bornheim im fünften Anlauf endlich den ersten Erfolg gegen Angstgegner FSV Schwarzbach einfahren und damit auch gleichzeitig den ersten Dreier der neuen Saison verbuchen. Allerdings bedurfte es hierfür harter Arbeit, denn der FSV sollte sich als die erwartet hohe Hürde erweisen.

Zwar begann Bornheim bei seiner Heimpremiere auf dem neuen Kunstrasen erwartungsgemäß druckvoll, geriet aber dennoch bereits nach 8 Minuten in Rückstand. Nach einem Freistoß von der linken Seite war es Sophia Göhring, die die Gäste per Kopf etwas überraschend mit 0:1 in Front brachte. Caroline Girard (Foto) konnte jedoch bereits nur 2 Minuten später zum 1:1 egalisieren. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte dominierte Bornheim  zunehmend das Geschehen und bot phasenweise tollen Kombinationsfußball. Wenn es auch einmal mehr an der Chancenverwertung haperte, so gelang es trotzdem bis zur Pause durch zwei sehenswert herausgespielte Tore von Stefanie Löhr (31.) und Canan Yikilmaz (34.) das Ergebnis auf 3:1 in die Höhe zu schrauben.

Auch nach dem Seitenwechsel bot sich zunächst kein anderes Bild. Mit einem schönen Kopfball nach einer Flanke von der linken Seite war es Marie-Joelle Sadien, die mit dem 4:1 (55.) für die scheinbare Vorentscheidung sorgte. Allerdings sollte das Spiel in der Folge einen Verlauf nehmen, den wohl die Wenigsten zu diesem Zeitpunkt noch erwartet hätten. Statt sich in das vermeintliche Schicksal der Niederlage zu fügen, besann sich Schwarzbach zunehmend seiner kämpferischen Stärken und brachte damit Bornheim ein ums andere mal in Verlegenheit. Insbesondere bei Standardsituationen offenbarte die Bornheimer Defensive dabei eklatante Schwächen und musste nach einem Freistoß das 4:2 (72.) durch die eingewechselte Carola Schlotzhauer hinnehmen. Doch damit nicht genug. Nur 5 Minuten später war es abermals eine Standardsituation, die den Gästen den Anschlusstreffer bescherte. Diesmal bedurfte es allerdings eines Eigentores von Spielführerin Kaya Rütters-Hönig, die nach einer scharf hereingetretenen Ecke den Ball per Kopf im eigenen Tor versenkte. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wankte die Bornheimer Elf bedenklich, aber sie sollte glücklicherweise nicht fallen. Als die vehement auf den Ausgleich drängenden Gäste in den Schlussminuten schließlich alles nach vorne warfen, sorgte schließlich ein Konter gegen die weit aufgerückte Schwarzbacher Abwehr für den entscheidenden Treffer (90.) durch Caroline Girard.

Auch wenn der Bornheimer Erfolg auf Grund der starken ersten Halbzeit sicherlich in Ordnung geht, so stand er am Ende doch auf mehr als wackeligen Füßen. Dass aus einem vermeintlich deutlichen Erfolg schließlich ein Zittersieg wurde, hat man sich in der Summe aber selbst zuzuschreiben. In den kommenden Trainingseinheiten muss daher dringend daran gearbeitet werden, das Defensiv-Verhalten deutlich zu verbessern, denn nicht immer wird das Glück –wie in diesem Fall- auf Bornheimer Seite sein.

C.S.

1. und 2. Frauen

Das Siegen nicht verlernt

Versöhnlicher Saisonausklang für Bornheims Hessenliga-Fußballerinnen: Nach zuletzt 2 Niederlagen in Folge, kam die SG am letzten Spieltag in der nordhessischen Warmetal-Kampfbahn zu einem 2:3-Auswärtserfolg über den TSV Zierenberg und bewiesen damit, dass sie das Siegen nicht verlernt haben. Während die Gastgeberinnen schon vor dem Spiel als Absteiger feststanden, belegt das Team von Trainer Manfred Michel Platz 7 der Abschlusstabelle in Hessens höchster Spielklasse. Lediglich zu einem 3:3-Unentschieden reichte es -trotz einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung- für Bornheims Zweite in der Partie bei der SpVgg. 03 Neu-Isenburg. Dieses Resultat hatte jedoch aus Bornheimer Sicht keinen Einfluss mehr auf das Klassement  der Gruppenliga, das die Bornheimerinnen zum Saisonende als Tabellendritten ausweist.

Weiterlesen...

1. und 2. Herren