Wenn der Platz zum Gegner wird

Unterschiedlich erfolgreich verlief der vergangene Spieltag für die beiden Bornheimer Frauen-Teams. Während Bornheim 2 durch den 3:0-Auswärtserfolg bei der SG Oberau/Düdelsheim weiter seine Chance auf die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation wahren konnte, musste Bornheim 1 mit einer 0:1-Pleite bei Phönix Düdelsheim die erste Rückrundenniederlage hinnehmen. "Heute hat die Mannschaft gewonnen, die mit den katastrophalen Platzbedingungen besser zurecht gekommen ist", bilanzierte Trainer Michel nach der Niederlage seiner Elf.

Auf einem vom Dauerregen durchweichten Düdelsheimer Platz, avancierte Franziska Rüdiger mit dem Tor des Tages in der 47. Minute zur Matchwinnerin für ihre Mannschaft und verhinderte damit gleichzeitig ein weiteres Abrücken der Bornheimerinnen von den Abstiegsrängen. In einer weitestgehend ereignislosen und von purem Kampf geprägten ersten Spielhälfte, konnte sich keine der beiden Mannschaften einen nennenswerten Vorteil erarbeiten. Auch Torchancen blieben dementsprechend Mangelware. Negativer Höhepunkt war bis dahin die Verletzung von Bornheims Abwehrspielerin Marlies Brönner, die sich ohne gegnerische Einwirkung unmittelbar vor dem Pausenpfiff eine Bänderverletzung zuzog und mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischte der gastgebende SV Phönix. Vielleicht noch in Gedanken bei ihrer verletzten Mitspielerin, war Bornheim in der Hintermannschaft kurzzeitig nicht aufmerksam genug und musste durch Rüdiger das 0:1 hinnehmen. Im weiteren Verlauf hielt Bornheim auf dem immer schlechter werdenden Platz zwar nach wie vor engagiert dagegen, jedoch konnten sich lediglich die Hausherrinnen zwei weitere Tormöglichkeiten erarbeiten. Zweimal war Jarah Fröhlich gefährlich vor dem Kasten aufgetaucht (58./71.), scheiterte jedoch in beiden Fällen an der glänzen reagierenden Angelina Bielawski im Bornheimer Tor, die damit eine frühzeitige Entscheidung verhinderte. Fast wäre Bornheim in der Schlussminute sogar doch noch der Ausgleich geglückt, jedoch konnte Julia Koch im Tor des SV Phönix den Schuss von Khaoula El Bakali gerade noch um den Pfosten drehen.

"Heute sind wir mehr an den äußeren Bedingungen als am Gegner gescheitert. Dennoch geht der Sieg von Düdelsheim in Ordnung, weil sie sich in der zweiten Halbzeit ein Chancenplus erspielt haben. Dem Team kann ich dennoch keinen Vorwurf machen. Wir haben alles versucht, konnten aber unter diesen Platzverhältnissen unsere fußballerischen Qualitäten nicht zum Tragen bringen" fasste Trainer Michel die 90-minütige "Schlammschlacht" zusammen. "Das waren heute hessenligaunwürdige Platzverhältnisse" befand Abteilungsleiter Christoph Schaaff. Besonders ärgerlich aus seiner Sicht: "Trotz des Wetters, hat man zuvor auch noch die beiden 2.Mannschaften auf dem gleichen Platz spielen lassen, weil vergessen wurde, den Nebenplatz abzustreuen. Das hat die ohnehin schon schlechten Bedingungen noch schlechter gemacht." Auch die schwerwiegende Verletzung von Marlies Brönner sah Schaaff den äußeren Bedingungen geschuldet. "Marlies ist im Sprint einfach weggerutscht und umgeknickt. Das wäre unter anderen Platzverhältnissen so sicher nicht passiert" so Schaaff weiter.

Deutlich bessere Laune im Bornheimer Lager löste hingegen der klare Erfolg des Gruppenligateams an gleicher Stelle aus. In einer einseitigen Partie erarbeitete sich die Mannschaft von Trainer Erdinc Özkuscu ein deutliches Übergewicht und siegte dank eines Dreierpacks (24./32./82.) von Steffi Löhr hochverdient mit 3:0. Auch in diesem Match ließen die Platzverhältnisse nur schwerlich ein gutes Fußballspiel aufkommen, so dass hier ebenfalls eher kämpferische Elemente die Oberhand behielten. Bornheims Keeperin Lara Krämer musste erst in der 85.Minute das erste und einzige Mal beherzt zufassen, um einen Gegentreffer zu verhindern und die an diesem Tag sicherlich nur im übertragenen Sinn  vorhandene "weiße Weste" der Bornheimerinnen zu bewahren.   

Damit geht die Gruppenliga-Elf gut gewappnet in das vorentscheidende Spiel um Platz 2 am kommenden Samstag. Dort wartet dann der aktuelle Tabellenzweite, der SV Niederursel, im innerstädtischen Duell auf die SG. "Wir sind gut vorbereitet und wollen auch in diesem Match punkten" gibt sich Trainer Özkuscu optimistisch, ist sich aber der Schwere der Aufgabe durchaus bewusst: "Niederursel ist vor allem in der Offensive herausragend besetzt. Wir werden also in der Defensive entsprechend gefordert sein und müssen gut und konzentriert arbeiten" so der Bornheimer Coach weiter. 

CS

1. und 2. Frauen

Ein Punkt fürs Selbstvertrauen

Einen wichtigen Auswärtspunkt konnten Bornheims Fußballerinnen aus dem Nachholspiel beim MFFC Wiesbaden entführen und haben damit den zuletzt gezeigten Aufwärtstrend bestätigt.  „Auch wenn uns der eine Punkt tabellarisch nicht wirklich weiterhilft, war er aber für das Selbstvertrauen der Mannschaft eminent wichtig“, war Abteilungsleiter Christoph Schaaff mit dem Auftritt des Teams hochzufrieden. „Schließlich ist der MFFC keine Laufkundschaft sondern ein Hessenligist mit Aufstiegsambitionen“, so der Sportliche Leiter.

Weiterlesen...

1. und 2. Herren