Mit Kantersieg aus der Derbypause

SG Bornheim – SKV Beienheim 6:2 (4:1)

SGB – Beienheim


Zumindest in der Anfangsphase agierte die Mannschaft von Trainer Maik Rudolf und Daniel Krieg hoch konzentriert und erarbeitete sich einige Chancen früh in Führung zu gehen. Nur der letzte Pass, der war meist zu ungenau. In der 15. Minute war es aber dann soweit, nach Zuspiel von Ilker Kula legte Till Schmanke quer zu Manuel Elford und der schob ein zum 1:0.
Postwendend erzielte Beienheims Stjepan Jurisic mit einem 20-Meter-Schuss den Ausgleich zum 1:1.
Der Tabellensiebte Bornheim ließ sich jedoch davon nicht lange aus dem Konzept bringen. Ab Minute 25. wurde die SG wieder zielstrebiger und legte einen Gang zu. Erneut war Ilker Kula Initiator eines gelungenen Angriffs. Nach seinem Zuspiel erzielte Moritz Schneider das 2:1 (27.) Dennis Borchardt markierte nach Pass von Manuel Elford das 3:1 (40.)  und nur fünf Minuten später erhöhte Simon Rummel nach einer Ecke den auch in dieser Höhe verdienten 4:1-Halbzeitstand.
Nach der Pause ging nicht mehr viel auf beiden Seiten. Bornheim, so hatte es den Anschein, wollte nicht mehr tun als nötig und nahm das Tempo heraus. In der 50. Minute schwächten sich die Gäste –Torschütze Jurisic sah Gelb-Rot – allerdings selbst. Aber die Mannschaft um Kaptiän Moritz Schneider nutzte diese Überzahl nicht wirklich aus, spielte pomadig, und ließ Zielstrebigkeit sowie Konzentration vermissen. Die Gäste übten sich in Ergebnisverwaltung und investierten wenig in die eigenen Angriffsbemühungen. So plätscherte diese Partie lange Zeit dahin. Spielte Bornheim dann mal schneller, ergaben sich in der Folge zwar auch Chancen, Zählbares kam dabei aber nicht heraus.
Erst in der Schlussphase fielen weitere Tore. Benjamin Beutel nutzte ein Missverständnis zwischen Abwehrspieler und Gästetorwart und lupfte den Ball gekonnt zum 5:1. Fast im Gegenzug erzielte Maurice Boeker, nach einer Bornheimer Unaufmerksamkeit, das 5:2. Den Schlusspunkt setzte der A-Jugendliche Janis Cordes, mit einer schönen Einzelaktion zum 6:2 Endstand.
Fazit:
Insgesamt ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Leider zeigten die Bornheimer, gerade in der zweiten Halbzeit, keine gute Leistung und konnten so die bessere erste Halbzeit nicht bestätigen. Um in Nieder-Wöllstadt erfolgreich zu bestehen, da muss noch deutlich zugelegt werden. (GG)

1. und 2. Frauen

In Position gebracht

Mit einem deutlichen 4:1-Erfolg gegen die SG Ueberau, den unmittelbaren Tabellennachbarn und Mitkonkurrenten im Kampf um den Verbleib in der Hessenliga, hat sich Bornheim eindrucksvoll in Position für den Showdown am letzten Spieltag gebracht. Dort wartet mit dem TSV Pfungstadt ein weiterer Rivale im Rennen um den Klassenerhalt. Mit einem Sieg wäre Bornheim gerettet, jedes andere Resultat würde den Weg zurück in die Verbandsliga bedeuten.

Weiterlesen...

1. und 2. Herren

Hessenpokal 2018/19, Bernem ist dabei!

Wir danken den zahlreichen Fans und Unterstützern, die beim gestrigen Finalspiel der SG Bornheim 1945 e.V. Grün-Weiss die Daumen gedrückt haben.

In einem intensiven Endspiel um den Frankfurter Kreispokal hat sich am Ende die SG Bornheim Grün-Weiss knapp mit 2:1 (2:0) gegen die Sportfreunde 04 durchgesetzt und sich somit zum Nachfolger des FC Kalbach gekürt. Auf dem Sportgelände des SV Viktoria Preußen sahen die 400 Zuschauer einen echten Pokalfight, der eigentlich keinen Sieger verdient hatte.