Den Kampf annehmen

SV Nieder-Wöllstadt – SG Bornheim

Sonntag, 30. März 2014

SV Nieder-Wöllstadt

Der Blick auf die Tabelle ist nur allzu trügerisch. Beim SV Nieder-Wöllstadt, derzeit Platz 15, tat sich die SG Bornheim schon immer schwer. Und dieser Gefahr ist sich Trainer Maik Rudolf auch völlig bewusst, wenn er warnt „Der Kampf muss angenommen werden, ansonsten werden wir es mit unserer Schönspielerei sehr schwer haben, die Punkte mit nach Hause zu nehmen.“ Bornheims Kader für das Auswärtsspiel ist zwar immernoch recht überschaubar, aber dennoch so gut, um auch am Sonntag zu bestehen. Immerhin ist das Spielerpersonal mit den beiden Rückkehrern Erich Stanskus und Basti Heinz etwas komfortabler als im letzten Spiel gegen Beienheim.
Aber Maik Rudolf warnt die Leichtsinnigen in Bornheims Reihen noch einmal eindringlich „In der Wetterau tun wir uns immer schwer. Wir haben dort letzte Saison erst in der Nachspielzeit gerade so das 2:2 erzielt.“ (GG)

1. und 2. Frauen

In Position gebracht

Mit einem deutlichen 4:1-Erfolg gegen die SG Ueberau, den unmittelbaren Tabellennachbarn und Mitkonkurrenten im Kampf um den Verbleib in der Hessenliga, hat sich Bornheim eindrucksvoll in Position für den Showdown am letzten Spieltag gebracht. Dort wartet mit dem TSV Pfungstadt ein weiterer Rivale im Rennen um den Klassenerhalt. Mit einem Sieg wäre Bornheim gerettet, jedes andere Resultat würde den Weg zurück in die Verbandsliga bedeuten.

Weiterlesen...

1. und 2. Herren

Hessenpokal 2018/19, Bernem ist dabei!

Wir danken den zahlreichen Fans und Unterstützern, die beim gestrigen Finalspiel der SG Bornheim 1945 e.V. Grün-Weiss die Daumen gedrückt haben.

In einem intensiven Endspiel um den Frankfurter Kreispokal hat sich am Ende die SG Bornheim Grün-Weiss knapp mit 2:1 (2:0) gegen die Sportfreunde 04 durchgesetzt und sich somit zum Nachfolger des FC Kalbach gekürt. Auf dem Sportgelände des SV Viktoria Preußen sahen die 400 Zuschauer einen echten Pokalfight, der eigentlich keinen Sieger verdient hatte.