Zu viele Fehler

1. Rödelheimer FC – SG Bornheim II  3:1

1 Rödelheimer FC – SG Bornheim II 3:1
Bornheims Personalsituation hatte sich vor dem Spiel gegen den 1. Rödelheimer FC zwar etwas erholt, auf Niklas Troll, der in Miami festsaß und nicht wie geplant am Samstag zurück fliegen konnte, musste dennoch kurzfristig verzichtet werden.
Gegen Rödelheim entwickelte sich in den ersten 30 Minuten das von Bornheim erwartete Spiel. Beide Mannschaften standen tief und waren bemüht, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Zum wiederholten Male führte ein individueller Fehler zum Ballverlust in Bornheims Vorwärtsbewegung – in dessen Folge Rödelheim das 1:0 für sich markierte.
In der zweiten Halbzeit hatte die SG zwar mehr Ballbesitz, die besseren Torchancen aber hatte Rödelheim. "Am Ende konnten wir uns bei Rödelheim und deren Abschlussschwäche bedanken, dass wir nicht schon nach 60 Minuten 3:0 zurück gelegen haben" sagte nach dem Spiel ein sichtlich enttäuschter Pascale König, der nach dem 1:2 Anschlusstreffer seiner Mannschaft noch kurzzeitg Hoffnung, auf einen besseren Ausgang dieser Partie hatte.
Alles in allem war das ein ausgesprochen schwaches Spiel der Bornheimer 2. Mannschaft, die leider nicht an die Leistung eine Woche zuvor gegen Hausen anknüpfen konnte. Jetzt heißt es am kommenden Sonntag, im Heimspiel gegen TSG 51, drei dringend notwendige Punkte zu holen, um noch alle Möglichkeiten offen zu halten. (GG)

1. und 2. Frauen

Bornheims Aktie weiter im Sinkflug

Auch nach dem 8.Spieltag befindet sich die Bornheimer Frauenfußball-Aktie weiter im Sinkflug. Selbst das zwischenzeitliche kleine Hoch durch den 3:0-Pokalerfolg vom vergangenen Mittwoch gegen die FSG Niedermittlau/Lieblos konnte den Bornheimer Aktienkurs nicht dauerhaft beleben und  wurde nur 3 Tage später durch die 1:4-Auswärtsschlappe beim FSV Hessen Wetzlar II bereits wieder beendet. Wenig besser erging es der „Zweiten“, die sich beim Tabellenführer TSG 51 Frankfurt mit 0:2 geschlagen geben musste und damit die dritte Pleite in Folge einfuhr.

Weiterlesen...

1. und 2. Herren