Zu viele Fehler

1. Rödelheimer FC – SG Bornheim II  3:1

1 Rödelheimer FC – SG Bornheim II 3:1
Bornheims Personalsituation hatte sich vor dem Spiel gegen den 1. Rödelheimer FC zwar etwas erholt, auf Niklas Troll, der in Miami festsaß und nicht wie geplant am Samstag zurück fliegen konnte, musste dennoch kurzfristig verzichtet werden.
Gegen Rödelheim entwickelte sich in den ersten 30 Minuten das von Bornheim erwartete Spiel. Beide Mannschaften standen tief und waren bemüht, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Zum wiederholten Male führte ein individueller Fehler zum Ballverlust in Bornheims Vorwärtsbewegung – in dessen Folge Rödelheim das 1:0 für sich markierte.
In der zweiten Halbzeit hatte die SG zwar mehr Ballbesitz, die besseren Torchancen aber hatte Rödelheim. "Am Ende konnten wir uns bei Rödelheim und deren Abschlussschwäche bedanken, dass wir nicht schon nach 60 Minuten 3:0 zurück gelegen haben" sagte nach dem Spiel ein sichtlich enttäuschter Pascale König, der nach dem 1:2 Anschlusstreffer seiner Mannschaft noch kurzzeitg Hoffnung, auf einen besseren Ausgang dieser Partie hatte.
Alles in allem war das ein ausgesprochen schwaches Spiel der Bornheimer 2. Mannschaft, die leider nicht an die Leistung eine Woche zuvor gegen Hausen anknüpfen konnte. Jetzt heißt es am kommenden Sonntag, im Heimspiel gegen TSG 51, drei dringend notwendige Punkte zu holen, um noch alle Möglichkeiten offen zu halten. (GG)

1. und 2. Frauen

In Position gebracht

Mit einem deutlichen 4:1-Erfolg gegen die SG Ueberau, den unmittelbaren Tabellennachbarn und Mitkonkurrenten im Kampf um den Verbleib in der Hessenliga, hat sich Bornheim eindrucksvoll in Position für den Showdown am letzten Spieltag gebracht. Dort wartet mit dem TSV Pfungstadt ein weiterer Rivale im Rennen um den Klassenerhalt. Mit einem Sieg wäre Bornheim gerettet, jedes andere Resultat würde den Weg zurück in die Verbandsliga bedeuten.

Weiterlesen...

1. und 2. Herren

Hessenpokal 2018/19, Bernem ist dabei!

Wir danken den zahlreichen Fans und Unterstützern, die beim gestrigen Finalspiel der SG Bornheim 1945 e.V. Grün-Weiss die Daumen gedrückt haben.

In einem intensiven Endspiel um den Frankfurter Kreispokal hat sich am Ende die SG Bornheim Grün-Weiss knapp mit 2:1 (2:0) gegen die Sportfreunde 04 durchgesetzt und sich somit zum Nachfolger des FC Kalbach gekürt. Auf dem Sportgelände des SV Viktoria Preußen sahen die 400 Zuschauer einen echten Pokalfight, der eigentlich keinen Sieger verdient hatte.