Rasantes Unentschieden

SG Bornheim II – RW Frankfurt II  2:2

SGB _ Rot-Weiß 2:2
Ilker Kula (2.v.r.) nach dem 2:1 Führungstreffer

Sonntag, 27. April 2014

In einem Kreisoberliga-Spiel der besseren Art trennten sich die Reserven aus Bornheim und Rot-Weiß Frankfurt leistungsgerecht 2:2 unentschieden. Die Gäste waren der von Pascale König erwartete spiel- und laufstarke Gegner, der in der ersten Viertelstunde viel Druck aufbaute, früh störte und auch verdient mit 1:0 in Führung ging.

„Die letzten 20 Minuten vor der Pause sind wir besser ins Spiel gekommen und haben den Ball besser laufen lassen.“ sagt Pascale König. Deniz Mrugala hatte den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber am starken Gäste-Keeper. Leider vergab auch Kevin Justen, nach der bis dahin schönsten Kombination, denkbar knapp die Chance mit 1:1 in die Pause zu gehen.

Nach dem Wechsel erwischten die Bornheimer einen Start nach Maß. Es war mal wieder Mo Schneider, der mit einem sehenswerten Treffer aus halblinker Positon Patrick Boetsch im Gästetor keine Chance ließ. „In dieser Phase waren wir spielbestimmend.“ befand Bornheims Trainer König nach dem Spiel, und nach schönem Angriff der Rot-Weißen, der glücklicherweise am Pfosten endete erzielte Ilker Kula, der insgesamt eine starke Leistung bot, im direkten Gegenzug die Führung. Das Spiel stand auf Messers Schneide, es gab gute Chancen auf beiden Seiten. „Leider gelang uns in dieser Phase nicht der entscheidende Treffer und wir haben nach schöner Einzelleistung das 2:2 hinnehmen müssen“ ärgert sich doch ein wenig Bornheims Trainer.

Zehn Minuten vor Ende hatte Kula den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte aber alleinstehend ebenso wie Deniz Mrugala kurz darauf mit seiner Aktion vor dem leeren Tor. Pascale König nach dem Schlusspfiff: „Am Ende war es ein gerechtes Remis. Wir hätten nichts gegen drei Punkte gehabt aber Rot-Weiß ist nun mal keine Laufkundschaft. Sie haben gezeigt, warum sie so weit oben in der Tabelle stehen.“ (GG)


1. und 2. Frauen

In Position gebracht

Mit einem deutlichen 4:1-Erfolg gegen die SG Ueberau, den unmittelbaren Tabellennachbarn und Mitkonkurrenten im Kampf um den Verbleib in der Hessenliga, hat sich Bornheim eindrucksvoll in Position für den Showdown am letzten Spieltag gebracht. Dort wartet mit dem TSV Pfungstadt ein weiterer Rivale im Rennen um den Klassenerhalt. Mit einem Sieg wäre Bornheim gerettet, jedes andere Resultat würde den Weg zurück in die Verbandsliga bedeuten.

Weiterlesen...

1. und 2. Herren

Hessenpokal 2018/19, Bernem ist dabei!

Wir danken den zahlreichen Fans und Unterstützern, die beim gestrigen Finalspiel der SG Bornheim 1945 e.V. Grün-Weiss die Daumen gedrückt haben.

In einem intensiven Endspiel um den Frankfurter Kreispokal hat sich am Ende die SG Bornheim Grün-Weiss knapp mit 2:1 (2:0) gegen die Sportfreunde 04 durchgesetzt und sich somit zum Nachfolger des FC Kalbach gekürt. Auf dem Sportgelände des SV Viktoria Preußen sahen die 400 Zuschauer einen echten Pokalfight, der eigentlich keinen Sieger verdient hatte.