B1: Geht erneut als Verlierer vom Platz

SG Bruchköbel 4:3 SG Bornheim (2:1)

Nach der 3:2 Niederlage gegen Erlensee ging es heute zu der SG Bruchköbel.

Das Spiel began eigentlich sehr gut, es gab mehrere Torschüsse für die Gäste, aber es fiel kein Tor. Von dem Gastgeber kam kaum etwas, bis sie in der 28. Spielminute mit 1:0 in Führung gingen. Kurz darauf fiel nun auch das 2:0. In der 37 Minute folgte ein Freistoß aus der eigenen Hälfte, der hoch in Richtung Elfmeterpunkt kam, der Ball wurde abgeprallt und Steven nutze die Gelegenheit zum 2:1! Kurz vor der Halbzeit hätte es noch einen Elfmeter geben müssen, als Mostafa das Bein weggezogen bekam, dies aber verweigert wurde ging es mit einem 2:1 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause dauerte es nur 9 Minuten bis Lamin den Ausgleich erzielte. Der Ausgleich hielt aber nur 2 Minuten bis der Gastgeber wieder mit 3:2 in Führung ging. Das Spielgeschehen wurde immer ruhiger und es passierten weniger Torchancen auf beiden Seiten. Bis in der 73 Minute ein Kontertor für die Gastgeber viel. In der 75 Minuten erzielte Lamin per direktem Freistoß Tor zum 4:3. In den letzten 5 Minuten hätte der Ausgleich noch fallen können, aber die Chancen dazu wurden nicht genutzt! So endete das Spiel mit 4:3!

 

 

Tore: 1:0 (28min) / 2:0 (30min) / 2:1 Steven (37min) / 2:2 Lamin (49min) / 3:2 (51min) / 4:2 (73min) / 4:3 Lamin (75min)

1. und 2. Frauen

In Position gebracht

Mit einem deutlichen 4:1-Erfolg gegen die SG Ueberau, den unmittelbaren Tabellennachbarn und Mitkonkurrenten im Kampf um den Verbleib in der Hessenliga, hat sich Bornheim eindrucksvoll in Position für den Showdown am letzten Spieltag gebracht. Dort wartet mit dem TSV Pfungstadt ein weiterer Rivale im Rennen um den Klassenerhalt. Mit einem Sieg wäre Bornheim gerettet, jedes andere Resultat würde den Weg zurück in die Verbandsliga bedeuten.

Weiterlesen...

1. und 2. Herren

Hessenpokal 2018/19, Bernem ist dabei!

Wir danken den zahlreichen Fans und Unterstützern, die beim gestrigen Finalspiel der SG Bornheim 1945 e.V. Grün-Weiss die Daumen gedrückt haben.

In einem intensiven Endspiel um den Frankfurter Kreispokal hat sich am Ende die SG Bornheim Grün-Weiss knapp mit 2:1 (2:0) gegen die Sportfreunde 04 durchgesetzt und sich somit zum Nachfolger des FC Kalbach gekürt. Auf dem Sportgelände des SV Viktoria Preußen sahen die 400 Zuschauer einen echten Pokalfight, der eigentlich keinen Sieger verdient hatte.