D2 gegen BSC 2:2

Sonntag, 16. März 2014

Rückrunden-Auftakt der D2: Leistungsgerechtes Remis gegen BSC Schwarz-Weiß  

Endlich das erste Pflichtspiel nach dreieinhalb Monaten Winterpause. Dementsprechend gespannt waren wir, wie unsere Mannschaft aus den Startlöchern kommt. Die Antwort fällt kurz aus: schlecht. Denn es waren gerademal 120 Sekunden gespielt, da landete ein strammer Distanzschuss im Netz des Bornheimer Tores. Nein, so hatten wir uns den Auftakt sicherlich nicht vorgestellt. Doch unsere Jungs kamen jetzt mit jeder Minute besser ins Spiel und gewannen langsam, aber sicher die Oberhand. So war es nur die logische Folge, dass schon in der 9. Spielminute der Ausgleich fiel. Eine scharfe Hereingabe in den gegnerischen Strafraum provozierte ein Eigentor der BSC-Defensive. Unsere Mannschaft konnte das Spiel jetzt überlegen gestalten, setzte den Gegner schon früh in dessen Hälfte unter Druck und erkämpfte sich so ein Übergewicht. Nur vor dem gegnerischen Tor fehlte schlicht die Durchschlagskraft.

Und dann, zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff der Höhepunkt des Spiels: eine hoch in den Bornheimer Strafraum geschlagene Flanke verwandelte der BSC-Stürmer per Fallrückzieher. Ein wunderschönes Tor, wie man es im Jugendfußball sicherlich nicht alle Tage sieht.

Die zweite Spielhälfte hatte zwei Gesichter: in den ersten 15 Minuten dominierte die jahrgangsältere Heimmannschaft die Partie und spielte sich eine ganze Reihe hervorragender Torchancen heraus, die sie allerdings allesamt vergab. Die letzten 15 Minuten bekam Bornheim dann wieder besseren Zugriff auf's Spiel und konnte sich jetzt auch eine ganze Reihe zwingender Torchancen herausspielen. Josh gelang aus dem Gewühl heraus der letztlich verdiente 2:2-Ausgleichstreffer. 

In der fast neun Minuten dauernden Nachspielzeit hatte unsere Mannschaft dann noch zweimal den Siegtreffer auf dem Fuß, doch einmal landete der Ball am Pfosten, das andere mal ging der Schuss haarscharf am gegnerischen Kasten vorbei. So blieb es in einem umkämpften Spiel beim letztlich leistungsgerechten Unentschieden.


Sonntag, 01. Dezember 2013

Kantersieg zum Jahresabschluss: 9:1 gegen Praunheim 

Gegen den punktlosen Tabellenletzten aus Praunheim hatte unsere Mannschaft heute leichtes Spiel: Immer wieder tauchten unsere Stürmer nach schönen Kombinationen frei vorm gegnerischen Tor auf. Tom und Denis trafen in der ersten Halbzeit jeweils zweimal, hinzu kam noch eine Eigentor nach einem Eckstoß - so führte Bornheim schon zur Pause deutlich mit 5:1. In der zweiten Hälfte ging das muntere Toreschießen weiter: Josh, Jannis, Berkan und Hrvoje schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Einzig die Chancenverwertung war heute mäßig - mit etwas mehr Treffsicherheit hätte der Sieg auch wesentlich deutlicher ausfallen können.

 

Sonntag, 10. November 2013

Verschaukelt: Wenn ein D-Jugend-Spiel 70 Minuten dauert

Bornheim besiegt den ungeschlagenen Tabellenführer aus Kalbach dank einer starken, geschlossenen Mannschaftsleistung mit 1:0. So hätte heute eigentlich die Schlagzeile zu diesem Spiel lauten müssen. Hätte.....doch es kam anders.....

Das Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe begann verhalten: In den ersten 10 Minuten spielten beide Teams aus einer sicheren Defensive, ohne großes Risiko einzugehen. Die erste Torchancen bot sich Bornheim nach 10 Minuten, von da an nahm die Partie spürbar an Fahrt auf. Nun ergaben sich auf beiden Seiten eine ganze Reihe Torgelegenheiten - allerdings wenig 100-prozentige. Vier Minuten vor der Pause ging Bornheim dann in Führung. Tom wurde auf dem linken Flügel angespielt, zog in die Mitte und überlistete den gegnerischen Schlussmann mit einer perfekt getimten Bogenlampe ins lange Eck. Mit dieser knappen - aber nicht unverdienten - 1:0-Führung ging es in die Pause.

Nach der Pause das gleiche Bild: die jahrgangsälteren Spieler aus Kalbach waren den Bornheimern körperlich überlegen, Bornheim war dafür spielerisch ein Tick stärken und wirkte etwas leichtfüßiger und spritziger. Das Spiel verlief daher recht ausgeglichen, Chancen gab es auf beiden Seiten noch einige, doch Kalbach lief zusehends die Zeit weg. Da es keine einzige Spielunterbrechung wegen einer Verletzung oder Ähnlichem gab, warteten die Spieler und Zuschauer nach Ablauf der 60 Minuten auf den Schlusspfiff. Doch an diesem Tag sollte die zweite Halbzeit nicht 30, sondern fast 40 Minuten dauern. Der Schiedsrichter hat heute nicht nur in einigen Spielsituationen jeglichen Überblick verloren, sondern leider auch die Kontrolle über seine Uhr. Während bei Bornheim die Verunsicherung darüber spürbar wurde, warum der Schiedsrichter die Partie nicht endlich abpfiff (man stand schließlich unmittelbar vor einem Sieg gegen den Tabellenführer), nutzte Kalbach die Gunst der Stunde und schoss in der 63. Minute den Ausgleich. Wer jetzt aber dachte, der Schiedsrichter pfeift nach dem späten Ausgleich die Partie gar nicht erst wieder an, der sah sich eines Schlechteren belehrt: Während auf Bornheimer Seite massive Verärgerung über die ungewöhnlich lange Nachspielzeit herrschte, witterte Kalbach seine Chance, noch einen weiteren Ball in den Bornheimer Strafraum zu schlagen - und auch dieser fand den Weg ins Tor. Mittlerweile waren gut 65 Minuten gespielt. Nun, nachdem diese Halbzeit ohne jeglichen Grund fast schon um 20% überzogen war, zeigte der ein wenig verwirrt wirkende Mann in schwarz drei Minuten Nachspielzeit an. Bornheim befand sich im Schockzustand und war nicht mehr in der Lage zurückzuschlagen.

Fazit: Heute wurde unserer Mannschaft der Sieg "geklaut" - von einem Schiedsrichter, dem man nicht Böses unterstellen kann, der aber mit der Leitung des Spieles phasenweise überfordert war und mit zunehmender Spielzeit einen immer verwirrteren Eindruck hinterlies (dieser Eindruck herrschte auch beim Anhang des beschenkten Gastes vor). Viele der Bornheimer Kinder hatten nach dem Spiel Tränen in den Augen. Es ist nicht fair den Jungs gegenüber, Personen als Schiedsrichter anzusetzen, die - sei es aufgrund ihres hohen Alters oder anderen Gründen - mit der Leitung eines Spiels offensichtlich überfordert sind.

 

Sonntag, 03. November 2013

Den Gegner zum Sieg eingeladen: unnötige 0:2-Niederlage gegen Sportfreunde 04

Es fällt einem Gegner schwer, solche Geschenke auszuschlagen: In einem über weite Strecken sehr ausgeglichenem Spiel sind die Gäste durch zwei kapitale Bornheimer Fehler zum Sieg regelrecht eingeladen worden. Gegen Ende der ersten Halbzeit missglückte Josh ein Rückpass in der eigenen Hälfte dermaßen, dass der gegnerische Stürmer sich keinen besseren Steilpass hätte wünschen können. Und fünf Minuten vor Spielende verließ Soleiman übermotiviert sein Tor, um beinahe an der Eckfahne vor dem gegnerischen Stürmer am Ball zu sein. Der war allerdings ein Tick schneller und musste nur noch in die Mitte passen, wo sein Mitspieler den Ball dann ins leere Tor einschieben konnte.

Trotzdem hätte unsere Mannschaft heute durchaus punkten können, wenn sie zumindest zwei ihrer nicht gerade wenigen Torchancen genutzt hätte. Doch schon zur Halbzeit beschlich einen das ungute Gefühl, dass das mit dem Toreschießen heute durchaus zu einem echten Problem werden könnte. Wahrscheinlich hätten die Jungs heute noch ein, zwei Stunden weiterspielen können und hätten kein Tor mehr erzielt. Es gibt halt so Tage, da soll es einfach nicht sein..... Allerdings wäre es sicherlich zu einfach, heute alles unter der Rubrik "Pech gehabt" oder "dumm gelaufen" abzuhaken. Die unnötige Niederlage ist sicherlich auch dem Umstand geschuldet, dass einige unserer Leistungsträger heute schlicht keinen besonders guten Tag erwischt hatten.... 

Etwas Positives zum Schluss noch: Eine wirklich Klasse-Leistung muss man heute dem Schiedsrichter bescheinigen, der - trotz seines noch sehr jugendlichen Alters - die Partie jederzeit im Griff hatte und nahezu fehlerlos pfiff !!!

 

Sonntag, 06. Oktober 2013

Souveräner 10:1-Sieg gegen den SC Riedberg

Es fällt schwer, die heutige Leistung unserer Mannschaft richtig einzuordnen. Einerseits hat Bornheim das Spiel über die kompletten 60 Minuten klar dominiert, viele schöne Kombinationen gezeigt, sich zahlreiche Chancen herausgespielt (auch 15 oder 20 Tore wären heute möglich gewesen) und war dem Gastgeber in allen Belangen klar überlegen. Andererseits stand mit Riedberg ein Gegner auf dem Platz, dem jeglicher Biss fehlte, der über weite Strecken seltsam unbeteiligt wirkte und der bei den 10 Bornheimer Toren meist nur zuschaute. Nichtsdestotrotz hat unsere Mannschaft heute durch eine äußerst geschlossene Mannschaftsleistung überzeugt. Die Tore erzielten: Tom (2), Denis (2), Hrvoje(2), Jonay, Berkan, Emir und Josh. Schade, dass ausgerechnet jetzt, da unsere Mannschaft so langsam in Schwung zu kommen scheint, die vierwöchige "Herbstferienpause" ansteht. In den danach folgenden Partien gegen Sportfreunde 04 und den Tabellenführer FC Kalbach wird sich dann zeigen, ob sich unser Team im oberen Tabellendrittel behaupten kann......

 

Sonntag, 29. September 2013

Späte Torflut: 7:3-Sieg gegen SV Niederursel

Es dauerte heute ein wenig bis unsere Mannschaft in Fahrt kam. So war das Spiel langezeit relativ ausgeglichen. Bornheim hatte zwar die beiden ersten dicken Chancen, doch unsere Stürmer vergaben zweimal frei vorm Tor. Niederursel zeigte sich da etwas abgeklärter: In der 14. Minute ging der Gast mit der ersten Chance 1:0 in Führung. Bornheim benötigte offenbar diesen Weckruf. Von da an wurden die Angriffe zielstrebiger und vor allem effektiver vorgetragen. Noch vor der Halbzeit konnte unser Team das Spiel drehen und durch Treffer von Berkan und Josh mit einer 2:1-Führung in die Pause gehen.

Nach der Halbzeitpause bekam Bornheim die Partie zusehends immer besser in den Griff. Berkan erhöhte in der 42. Minute nach einem perfekt getimten Steilpass von Luca auf 3:1 - damit war die Vorentscheidung gefallen, denn Bornheim war nun die klar dominierende Mannschaft. In den letzten 10 Minuten schien Niederursel dann stehend K.O. - die Tore fielen jetzt fast im Minutentakt: Jonay, Hrvoje, Denis und Emir schraubten das Ergebnis auf 7:1 in die Höhe. Und wie als ob unsere Jungs nun ein wenig das Gefühl gehabt hätten, dass der Sieg jetzt doch ein wenig zu hoch ausfallen würde, beendete Bornheim das Spiel schon anderthalb Minuten vor dem Abpfiff, so dass dem am Boden liegenden Gegner noch zwei Treffer zum 7:3-Endstand gelangen.

 

Sonntag, 22. September 2013

D2 überzeugt auf ganzer Linie: 3:2-Sieg bei der Spvgg. Griesheim

Unsere Mannschaft war heute im Vergleich zu den beiden ersten Auftritten auf dem noch ungewohnten 9er-Feld kaum wiederzuerkennen: Vom Anpfiff an dominierte Bornheim die Partie und erspielte sich durch zahlreiche schön vorgetragene Angriffe eine ganze Reihe Torchancen. Doch in Führung ging schon nach knapp drei Minuten der Gastgeber, als unsere rechte Abwehrseite viel zu offen stand. Doch Bornheim ließ sich durch den frühen Rückstand nicht aus dem Takt bringen: Jannis konnte schon fünf Minuten später per Foulelfmeter den hochverdienten Ausgleich erzielen. Und auch in der Folge war Bornheim in einem sehr umkämpften Spiel die bessere Mannschaft, doch leider wurden einige Konter in Überzahl nicht klug zu Ende gespielt, so dass bis zum Pausenpfiff des sehr unsicheren Schiedsrichters nichts Zählbares mehr raussprang. Dafür hatten unsere Spieler in der zweiten Hälfte mehr Erfolg bei ihren Schussversuchen. Hrvoje gelang in der 40. Minute der 2:1-Führungstreffer durch einen wuchtigen Volley-Distanzschuss und Berkan stellte knapp zehn Minuten später mit einem schön gezirkelten Schuss von der Strafraumgrenze in den Winkel die Zeichen endgültig auf Sieg. Griesheim stemmte sich nochmal gegen die drohende Niederlage, konnte sich allerdings kaum zwingende Torchancen herausspielen. Unsere Dreier-Abwehrkette stand heute sehr sicher - unser Neuzugang Oscar bringt weiitere Stabilität in unsere Defensive. Den Gastgebern gelang erst wenige Sekunden vor dem Abpfiff dann doch noch der Anschlusstreffer zum 3:2-Endstand.

Leider spielten sich auch diesmal wieder eine ganze Reihe unschöner Szenen auf dem Spielfeld ab. Der völlig überforderte Schiedsrichter hat sicherlich das Seine dazu beigetragen, dass das Spiel zum Teil unangenehm aggressiv und unfair verlief. Doch auch Trainer, Betreuer und Eltern sind viel mehr gefordert, mäßigend auf die Kinder und den Spielverlauf einzuwirken. Dass sich unsere Mannschaft in der hitzigen Stimmung unmittelbar nach dem Spiel zu provozierenden Triumpfgesängen Richtung der Griesheimer Mannschaft hat hinreißen lassen, war völlig unangebracht......

 

Sonntag, 15. September 2013

D2 erkämpft ersten Punkt: 2:2 in einem unschönen Spiel gegen TSG Niederrad

Es wäre gelogen, zu behaupten, dass es besonders viel Spaß gemacht hätte, dem heutigen Spiel zuzuschauen. Das lag zum einen an dem bescheidenen Niveau des Spiels vor allem in der ersten Halbzeit. Und zum anderen litt das Spiel unter einer Unzahl von üblen Fouls, Unsportlichkeiten und Tätlichkeiten. Wenn 11-jährige Kinder beim Fußballspielen mit den Fäusten aufeinander losgehen, hinter dem Rücken des Schiedsrichters nacheinander treten und sich beschimpfen, dann läuft etwas grundsätzlich falsch. Eltern und Trainer beider Mannschaften sind gefordert, dem entschieden entgegenzutreten. 


Samstag, 07. September 2013

Erstes Pflichtspiel auf 9er-Feld: 0:3-Niederlage gegen BSC Schwarz-Weiß

Es war für unsere Mannschaft ganz offensichtlich noch etwas ungewohnt auf dem größeren 9er-Feld zu spielen. Vor allem, dass das Spielfeld jetzt wesentlich breiter ist, wurde von unserem Team noch nicht wirklich erfolgsversprechend genutzt. Zu oft ging es immer durch die Mitte. Die jahrgangsältere Mannschaft des BSC Schwarz-Weiß 1919 hat dies (logischerweise) schon deutlich besser verinnerlicht gehabt. Dennoch hätte Bornheim das heutige Spiel nicht verlieren müssen, doch ein Doppelschlag in der 11. und 12. Minute brachte unser Team früh auf die Verliererstraße. In der zweiten Halbzeit hatte Bornheim zahlreiche Torchancen, um das Spiel noch drehen zu können, doch unsere Mannschaft hätte noch eine Stunde weiter spielen können, unsere Stürmer hätten heute das Tor höchstwahrscheinlich nicht mehr getroffen. Fünf Minuten vor dem Schluss machte der BSC dann mit dem dritten Treffer den Sack zu. Fazit: Eine unnötige und zu hoch ausgefallene Niederlage, die bei mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor durchaus zu verhindern gewesen wäre. Unsere Mannschaft wird sicherlich noch einige Wochen brauchen, bis sie sich an die neue Spielfeldgröße gewöhnt haben dürfte.

 

1. und 2. Frauen

Ein Punkt fürs Selbstvertrauen

Einen wichtigen Auswärtspunkt konnten Bornheims Fußballerinnen aus dem Nachholspiel beim MFFC Wiesbaden entführen und haben damit den zuletzt gezeigten Aufwärtstrend bestätigt.  „Auch wenn uns der eine Punkt tabellarisch nicht wirklich weiterhilft, war er aber für das Selbstvertrauen der Mannschaft eminent wichtig“, war Abteilungsleiter Christoph Schaaff mit dem Auftritt des Teams hochzufrieden. „Schließlich ist der MFFC keine Laufkundschaft sondern ein Hessenligist mit Aufstiegsambitionen“, so der Sportliche Leiter.

Weiterlesen...

1. und 2. Herren