7 + 4 = 11 – Bornheims Frauen feiern Schützenfeste

In geradezu vortrefflicher Torlaune präsentierten sich die Bornheimer Frauen-Teams bei ihren Heimspielen am vergangenen Spieltag. Während Bornheim II im innerstädtischen Duell mit der TSG 51 überraschend klar mit 4:1 die Oberhand behielt, schenkte Bornheim I seinen Gegnerinnen vom FC Viktoria Schafheim gleich 7 Treffer ein und festigte mit dem 7.Sieg in Folge seine Tabellenführung.

Keine 30 Sekunden waren gespielt, als der Ball bereits das erste Mal im Netz der Viktoria zappelte und Nicole „Jackson“ Gueye mit ihrem Saisontor Nr. 5 die 1:0-Führung besorgte. Hatte sich die Elf von Trainer Manfred Michel in der Vorwoche noch reichlich Zeit mit dem Tore schießen gelassen, so war diesmal sehr schnell klar, wer den Platz an diesem Tag als Sieger verlassen würde. Weitere Treffer von Canan Yikilmaz (23.), Vera Klingebiel (40.) und abermals Yikilmaz (44.) schraubten das Ergebnis bereits zur Halbzeit auf ein deutliches 4:0 und waren zudem ein eindeutiges Indiz für die Überlegenheit der SG. Allerdings konnte auch die klare Führung nicht darüber hinwegtäuschen, dass an diesem Tag viel Sand im Bornheimer Getriebe war, der sich vor allem in zahlreichen kleinen Abspielfehlern bemerkbar machte. Dies sollte sich auch nach dem Seitenwechsel nur wenig ändern. Dass es dennoch zu 3 weiteren Treffern reichte, war nicht zuletzt auch der Tatsache geschuldet, dass Schafheim keinerlei Mittel gegen die Bornheimer Dominanz finden konnte. Neben Yikilmaz, die sich mit ihrem dritten Treffer zum 5:0 (71.) ein weiteres Mal in die Torschützenliste eintragen konnte, feierte Neuzugang Sabrina Krämer (VfR Wormatia Worms) mit einem Doppelpack (73. / 87.) ein überaus gelungenes Debüt im Bornheimer Trikot. Der Ehrentreffer für die Viktoria in der 85. Minute resultierte aus einem überflüssigen weil vermeidbaren Strafstoß, bei dem Schafheims Anna Kluger Elena Belkaid im Bornheimer Tor keine Chance ließ.

„Wir dürfen wir uns nicht vom Ergebnis blenden lassen. Ein stärkerer Gegner hätte uns heute sicherlich vor größere Probleme gestellt“ fiel dann die Bilanz von Trainer Michel nach Spielende auch ein wenig nüchtern aus. „Gegen Runkel werden wir uns wieder deutlich steigern müssen, wenn wir unsere Siegesserie ausbauen wollen“, so Michel weiter.

Auch das Gruppenliga-Team konnte seine Erfolgsserie weiter fortschreiben und ist mittlerweile seit 5 Spielen ungeschlagen. Im Derby gegen die TSG 51 hatte die Mannschaft von Trainerin Peggy Halusa der zuvor spielenden „Ersten“ in Sachen Torabschluss offenbar sehr genau zugeschaut und lag zur Pause bereits ebenfalls mit 4:0 in Front. In den bislang besten 45 Minuten dieser Saison wurde die TSG von einer wie aus einem Guss spielenden Bornheimer Mannschaft förmlich überrollt. Wieder einmal war es Charlotte Bartl die mit einem Dreier-Pack (21. / 33. / 42.) ihre derzeitige Topform unter Beweis stellt. Den möglichen zweiten Bartl-Hattrick in dieser Saison „verhinderte“  Christina Depta, die zwischenzeitlich mit einem fulminanten 30-m-Freistoß  das 2:0 (31.) erzielte.

Nach der Pause zeigte sich das Gästeteam jedoch auf Augenhöhe, konnte aber lediglich durch einen Freistoß von Nina Dorrmann (70.) noch auf 4:1 verkürzen. „Wir waren auf ein enges Match eingerichtet und wollten unsere Serie unbedingt weiter ausbauen. Dass uns das derart überzeugend gelungen ist, macht uns natürlich besonders stolz“ war Trainerin Peggy Halusa mit der Leistung ihrer Mannschaft vollauf zufrieden.

C.S.