Bornheims Siegeszug geht weiter

Auch der Tabellenzweite FFC Runkel konnte den Bornheimer Siegeszug in der Verbandsliga nicht stoppen und musste sich unseren Frauen auf eigenem Platz nach Treffern von Jenny Zitnik (21.) und Canan Yikilmaz (62.) mit 0:2 geschlagen geben. Einen Rückschlag musste hingegen Bornheim II einstecken und unterlag nach zuletzt 6 Spielen ohne Niederlage mit 2:4 bei der Alemannia aus Niedermittlau.

In einer abermals einseitigen Partie präsentierte sich Bornheim gegen Runkel vor allem in der 1.Halbzeit in Galaform und bestach dabei insbesondere durch sein druckvolles und gutes Flügelspiel. Immer wieder waren es Nicole „Jackson“ Gueye und Sandra Ott, die mit präzisen Flanken von den Außenpositionen für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgten, jedoch verhinderte die fehlende Genauigkeit beim Abschluss eine frühe und deutliche Führung. So scheiterten Sonnur Kiricioglu per Distanzschuss (08.) und Christina Depta per Kopfball (16.) am Aluminium. Schließlich war es Jenny Zitnik vorbehalten nach 21 Minuten den mehr als überfälligen Führungstreffer zu markieren, als sie ein abermals gutes Zuspiel von Ott zum 0:1 verwerten konnte.

Nach der Pause gelang es dem gastgebenden FFC zunächst etwas besser ins Spiel zu finden, profitierte dabei aber auch von einem deutlichen Durchhänger im Bornheimer Spiel. In diese Phase sollte dann auch der erste und einzige ernstzunehmende Torschuss (52.) von Runkel fallen. Spätestens nach dem 0:2 (62.) durch Canan Yikilmaz waren allerdings auch die letzten Zweifel an einem Bornheimer Sieg gewichen. Kurz vor Spielende hätten Vera Klingebiel (84.) und Jenny Zitnik (87.) dass Ergebnis noch einmal deutlich in die Höhe schrauben können, jedoch verhinderten der Innenpfosten bzw. Keeperin Lisa Schütz weitere Einschläge.

„Die 1.Halbzeit war bislang die beste Leistung in dieser Saison“ zeigte sich Trainer Manfred Michel voll des Lobes für seine Mannschaft. „Diesmal haben wir vor allem in den ersten 45 konsequent über die Flügel gespielt. Das müssen wir auch in den kommenden Spielen weiter fortsetzen“ forderte Michel.

Weniger erfolgreich verlief der Spieltag hingegen für Bornheims 2.Mannschaft. Angetreten mit dem Ziel, die Erfolgserie weiter auszubauen, musste sich die Elf von Trainerin Peggy Halusa in Niedermittlau mit 2:4 geschlagen geben. Die frühe Führung der Alemannia durch Maria Kleinfelder (01.) beantwortete Bornheims Goalgetterin Charlotte Bartl postwendend mit dem 1:1 (03.) jedoch stellte Niedermittlau im dichten Nebel durch weitere Treffer von Theresa Noll (33.) und Kimberley Effenberger (44.) schon vor der Pause die Weichen auf Sieg. Auch nach der Pause hatte Referee Aljoscha Glaab (Freigericht) im wahrsten Sinne des Wortes kein Einsehen mit den irregulären Witterungsbedingungen und setzte die Partie weiter fort. Nachdem zunächst abermals Noll zum 4:1 (47.) getroffen hatte konnte Aileen Sülthaus für Bornheim lediglich noch zum 4:2 (67.) verkürzen.

„Die Bedingungen waren absolut irregulär. Während im benachbarten Haitz das Spiel wegen des Nebels abgebrochen worden ist, wurde in Niedermittlau weitergespielt“ haderte Trainerin Peggy Halusa mit der Entscheidung des Unparteiischen, fand aber auch deutliche Worte in Richtung ihrer Mannschaft. „Heute haben wir nicht unsere gewohnte Leistung gebracht. Nach den Erfolgen der letzten Begegnungen haben nur 5 oder 6 Spielerinnen die notwendige Leistung gebracht. Das war gegen einen zweikampfstarken Gegner zu wenig“ kritisierte Halusa die Einstellung einiger Spielerinnen.

C.S.