Bornheim marschiert auch zum Rückrundenauftakt

Einen gelungenen Start in das Punktspieljahr 2015 feierte das Bornheimer Verbandsliga-Team zum Rückrundenauftakt beim 3:0-Erfolg gegen den ehemaligen Hessenmeister VfR 07 Limburg. Damit konnte nicht nur nahtlos an die beeindruckende Vorrundenbilanz angeknüpft werden, sondern gleichzeitig der Vorsprung auf die unmittelbaren Verfolger auf nunmehr 9 Punkte ausgebaut werden. Nicht ganz so gelungen gestaltete sich der Einstand für Bornheims "Zweite", die dem 1.FFC Frankfurt IV etwas unglücklich mit 1:2 unterlag.

Im Vorfeld der Partie gegen Limburg, hatten personelle Engpässe die Erwartungshaltung ein wenig gedämpft. So musste Trainer Manfred Michel u. a. mit Christina Depta auf eine der tragenden Säulen der Bornheimer Defensive verzichten. Das frühe 1:0 (05.) durch Khaoula El Bakali spielte der SG daher gut in die Karten und sorgte für die notwendige Ruhe im Bornheimer Spiel. Weitere Chancen durch Jenny Zitnik (07./28.) die Führung weiter auszubauen blieben aber ungenutzt. Stattdessen bot sich den Gästen aus der Domstadt bei einem Konter die Gelegenheit zum Ausgleich (40.), jedoch setzte Nicole Brauer den Ball aus aussichtreicher Position knapp über das Tor. Kurz vor der Pause (44.) war es Nicole "Jackson" Gueye vorbehalten, mit einem ihrer gefürchteten Freistöße die Führung weiter auszubauen. Fast von der Seitenlinie zirkelte sie den Ball in das Dreieck und sorgte damit für den 2:0-Pausenstand.

Nachdem die ersten 25 Minuten des zweiten Durchgangs zunächst ohne große Höhepunkte verlaufen waren, sollte das Match in der Schlussphase dafür noch einmal richtig Fahrt aufnehmen. Abermals ein Standard führte zum 3:0 (70.). Diesmal war es Canan Yikilmaz, die mit ihrem Saisontreffer Nr.10 für die vermeintliche Entscheidung sorgte und nur 4 Minuten später hatte  Jenny Zitnik sogar den vierten Treffer auf dem Fuß, verpasste aber aus kürzester Distanz. Fast hätte es noch einmal eng werden können, doch trafen Finia Dienst (77.) und Flora Seibt (82.) nur das Aluminium des Bornheimer Tores. Für den negativen Höhepunkt des Abends sorgte Limburgs Jessica Otto, die nach einer Tätlichkeit in der 84.Minute des Feldes verwiesen wurde. Ein weiterer Lattentreffer (86.), diesmal durch "Jackson" Gueye, setzte den Schlusspunkt unter eine am Ende turbulente Partie.

"Für uns war es wichtig, gerade unter den derzeitigen personellen Umständen gut aus den Startlöchern zu kommen und im Meisterschaftsrennen sofort wieder Präsenz zu zeigen" fasste Trainer Manfred Michel die 90 Minuten zusammen. "Wir haben wieder einen Schritt gemacht, aber es müssen noch viele weitere folgen" so Michel weiter.

Weniger glücklich verlief der Rückrundenauftakt für das Gruppenligateam. In einer guten 1.Halbzeit konnte sich Bornheim durch Anita Galovic (22.) sowie Ana Löw Gil mit einem Freistoß an die Unterkante der Latte (38.) zwar zwei herausragende Torgelegenheiten erarbeiten, das Tor fiel jedoch auf der Gegenseite durch Franzi Rautenberg (21.). In Halbzeit zwei verzeichnete die SG zunächst eine weitere Großchance durch Charlotte Bartl (46.) bevor der FFC bei einigen Kontergelegenheiten den zweiten Treffer auf dem Fuß hatte. Zwar konnte Bornheims Top-Torjägerin Charlotte Bartl zwischenzeitlich zum 1:1 (68.) ausgleichen, allerdings markierten die Gäste in der 85.Minute durch Samantha Zalewska doch noch den späten 1:2-Siegtreffer.

"Vielleicht wäre ein 1:1 das gerechtere Ergebnis gewesen, aber der FFC hat seine Gelegenheiten heute einfach besser genutzt. Von daher ist der Gäste-Sieg nicht ganz unverdient" lautete das Fazit von Spielertrainerin Alex Galle.

CS