Aus wenig viel gemacht

Mit einen schwer erarbeiteten 3:1-Auswärtserfolg im Gepäck, konnten unsere Fußballfrauen am vergangenen Spieltag die Heimreise aus Ober-Beerbach antreten. Canan Yikilmaz mit einem Doppelpack und Nicole „Jackson“ Gueye mit ihrem Saisontreffer Nr.11 sicherten am Ende den 14. Saisonsieg für den Spitzenreiter aus Bornheim, der dabei diesmal eine hohe Effizienz bei der Verwertung seiner Torchancen an den Tag legte.

Gewarnt von den durchweg knappen Ergebnissen der anderen Spitzenteams bei deren Auftritt in Ober-Beerbach, hatte der Tabellenführer seine Hausaufgaben gemacht und sich auf einen engen Fight eingestellt. Dabei ließ man sich auch von der aktuellen Platzierung der SKG in der Abstiegsregion nicht blenden. Immerhin stellte der Gegner mit bis dahin nur 25 Gegentoren eine der stärksten Defensiven der Liga. Der Grund hierfür war dann auch schnell ersichtlich. Mit kompromisslosem Zweikampfverhalten machten die Gastgeberinnen der SG das Leben ausgesprochen schwer und ließen das Bornheimer Spiel nur selten zur Entfaltung kommen. Von der Bornheimer Dominanz beim 5:1-Hinspielerfolg war in den ersten 45 Minuten dementsprechend nichts zu sehen. Da aber auch Ober-Beerbach seinerseits nur wenig Druck nach vorne entwickeln konnte, war das 0:0 zur Pause fast zwangsläufig.

Offensichtlich hatte Trainer Manfred Michel in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden, denn nach dem Seitenwechsel sollte Bornheim ein Blitzstart gelingen. Nachdem Caroline Girard zunächst noch an Keeperin Elena Alexopulu gescheitert war (48.), war es kurz darauf Canan Yikilmaz, die mit einem Doppelschlag (49./52.) ihr Team mit 2:0 in Front schoss. Mit der Führung im Rücken spielte Bornheim fortan befreiter auf und hatte Spiel und Gegner nun besser im Griff auch wenn zwingende Tormöglichkeiten weiterhin Mangelware blieben.  Als Ober-Beerbach nach 76 Minuten durch Kim Romanowski den 1:2-Anschlusstreffer markieren konnte, hätte es fast doch noch einmal spannend werden können,  jedoch beseitigte Nicole „Jackson“ Gueye mit dem 3:1 (84.) schließlich auch die letzten verbliebenen Zweifel an einem Bornheimer Sieg.

„Das wir heute nicht allzu viele Torchancen bekommen würden, war uns klar. Umso wichtiger ist es, dass wir diesmal im Abschluss sehr effizient gewesen sind“ zeigte sich Trainer Manfred Michel nach dem Schlusspfiff erleichtert. „Jetzt können wir die Spielpause nutzen, um unsere vielen angeschlagenen und kranken Spielerinnen hoffentlich auszukurieren und neue Kräfte zu sammeln bevor es dann so langsam auf die Zielgerade geht“ so Michel weiter.

CS