Big-Point-Wochenende für Bornheims Fußballerinnen

Wichtige Punkte im Rennen um Meisterschaft bzw. Klassenerhalt konnten die Bornheimer Frauen-Teams am letzten Spieltag verbuchen. Während der Verbandsliga-Elf mit dem 3:3 beim direkten Verfolger MFFC Wiesbaden ein vorentscheidender Schritt Richtung Meisterschaft glückte, erkämpfte sich das Gruppenliga-Team trotz großer Personalprobleme einen 0:1-Auswärtssieg gegen die FSG Usinger Land und dürfte sich damit aller noch verbliebenen Abstiegssorgen entledigt haben.

Dabei gelang der Mannschaft um Spielertrainerin Alex Galle der zweite Dreier innerhalb von 3 Tagen, nachdem man unter der Woche mit dem 0:1 beim FC Mittelbuchen bereits ebenfalls dreifach gepunktet hatte. Gegen Schlusslicht Mittelbuchen hatte Charlotte Bartl mit ihrem Tor  bereits in der 13. Minute nach zuvor drei Niederlagen in Folge für die ersten Punkte im Jahr 2015 gesorgt.

Gerade einmal mit 11 Spielerinnen angereist, erkämpfte sich Bornheim auch gegen Usingen einen verdienten Erfolg und konnte sich von den Abstiegsrängen deutlich distanzieren. Diesmal war es Anita Galovic vorbehalten, den goldenen Treffer zum 0:1 (70.) zu erzielen und damit für spürbare Erleichterung zu sorgen. „Wir dürfen wirklich stolz auf unsere Leistung sein“ äußerte sich Alex Galle nach der Partie mehr als zufrieden. „Heute war das absolut allerletzte Aufgebot am Start und hat ein überragendes Spiel abgeliefert“, so Galle weiter.

Für Bornheim I reichte es beim Gastspiel in Wiesbaden zwar nur zu einem Zähler, doch konnte die Mannschaft von Trainer Manfred Michel damit den hartnäckigsten Verfolger weiterhin auf einer 9-Punkte-Distanz halten. In einer rassigen und spannenden Partie ging der Aufsteiger aus der Landeshauptstadt bereits nach 14 Minuten durch Jaqueline Ocak in Führung. Bornheim hatte in den Anfangsminuten zunächst das Geschehen bestimmt konnte aber die Führung der Gastgeberinnen dennoch nicht verhindern. Noch vor der Pause glich die SG durch einen Treffer von Khaoula El Bakali (36.) aus, die zunächst Wiesbadens Keeperin Svenja Rode ausgespielt und dann den Ball im leeren Tor versenkt hatte.

Hatten die gut 120 Zuschauer schon in der ersten Hälfte eine abwechslungsreiche Partie gesehen, sollte der zweite Durchgang noch weitere zahlreiche Höhepunkte bereithalten. Nachdem zunächst Elin Lundin freistehend die Wiesbadener Führung verpasst hatte (53.) markierte Bornheims Jenny Zitnik nur 2 Minuten später mit einem Sonntagsschuss in die obere Torecke die Bornheimer Führung. Diese hatte allerdings keine 10 Minuten Bestand. Ein Doppelschlag binnen 5 Minuten (66./70.) von Jaqueline Ocak brachte den MFFC erneut in Front und drehte das Ergebnis ein weiteres Mal. Bornheim ließ sich aber auch von dem neuerlichen Rückstand nicht aus dem Tritt bringen und schlug im Stil einer Spitzenmannschaft abermals zurück. Jenny Zitnik markierte mit ihrem zweiten Treffer an diesem Tag den 3:3-Ausgleich (82.) und sicherte ihrem Team damit das letztendlich verdiente wie leistungsgerechte Remis.

„Es war unser Ziel, aus diesem Spiel wenigstens einen Punkt mitzunehmen was uns eindrucksvoll gelungen ist“, war Bornheims Abteilungsleiter Christoph Schaaff nach Spielende vollauf zufrieden. „Wiesbaden hat sich als ebenbürtiger Gegner erwiesen und uns heute alles abverlangt“, zollte Schaaff aber auch dem Gegner Respekt. „Dieser Punktgewinn war für uns vielleicht der Entscheidendste der gesamten Saison. Jetzt wollen wir möglichst schnell auch den Deckel auf den Topf machen und die noch fehlenden Punkte einfahren“, ergänzte Trainer Michel.

CS