Rückrundenauftakt nach Maß für Bornheims Frauen

Einen Rückrundenstart nach Maß erwischten Bornheims Frauen zum Auftakt des Fußballjahres 2016. Während die Hessenliga-Elf beim 3:0 über Ligaschlusslicht SG Anraff/Gifflitz einen ungefährdeten Sieg einfuhr und damit auf Tabellenplatz 2 vorrückte, bescherte das Gruppenliga-Team ihrem neuen Coach Erdinc Özkuscu einen Last-Minute-Sieg gegen den FFV Oberursel.

Zur Matchwinnerin avancierte dabei Alex Galle, die kurz vor Spielende ein Missverständnis in der Oberurseler Defensive eiskalt ausnutzte und den Siegtreffer zum 2:1 markieren konnte. Während Bornheim zur Pause durch einen Treffer von Jasmina Halilagic mit 1:0 (35.) verdientermaßen in Front lag, konnten die Gäste aus dem Taunus in Halbzeit zwei das Spielgeschehen mehr und mehr bestimmen und kamen durch Aylin Witt (51.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich. In einer turbulenten Schlussphase scheiterte zunächst Halilagic freistehend an Oberursels Keeperin Charlotte Badur (80.), bevor im Gegenzug Aylin Witt bei ihrem Schuss (82.) nur die Lattenunterkante des Bornheimer Tores traf. Besser machte es schließlich Alex Galle, die die sich unverhofft bietende Chance zum umjubelten Siegtreffer nutzen konnte.

Weitaus weniger dramatisch gestaltete sich der anschließende Erfolg der Bornheimer Hessenligistinnen. War das Hinspiel gegen die Gäste vom Edersee mit einem hart erkämpften 3:4-Sieg für Bornheim noch eine überaus knappe Angelegenheit, so präsentierte sich die Truppe von Trainer Manfred Michel diesmal über die gesamten 90 Minuten als das bessere Team. Dennoch sollte bis zur Pause nicht mehr als der Treffer von Nicole "Jackson" Gueye herausgesprungen sein, die ihr Team in der 36.Minute mit 1:0 in Front gebracht hatte.

Auch nach der Pause dominierte Bornheim das Geschehen nach Belieben und erhöhte nach gut einer Stunde durch Marlies Brönner (65.) auf 2:0. Gegen nun mehr und mehr nachlassende Gäste, sollten zahlreiche weitere, teils hochkarätige Torgelegenheiten folgen, die jedoch teilweise fahrlässig vergeben wurden. Lediglich die kurz zuvor ins Spiel gekommene Lena Döll war nach einer schönen Flanke von Gueye zur Stelle und markierte den 3:0-Endstand (75.) in einer ansonsten unspektakulären Partie.

Trainer Manfred Michel: "Ehrlich gesagt, hatte ich vor diesem Spiel ein wenig Sorge. Das erste Match nach der langen Winterpause ist immer eine Wundertüte und im Hinspiel hatten wir gegen Anraff mehr als schwer getan. Umso erleichterter bin ich jetzt, dass wir diese Aufgabe so souverän gelöst haben. Kritisieren muss ich aber die mangelhafte Chancenverwertung. Betrachtet man die Vielzahl der Tormöglichkeiten, waren das heute mindestens 2-3 Tore zu wenig."

Abteilungsleiter Christoph Schaaff: "Das waren 2 wichtige Siege für uns! Vor allem aus Sicht  unseres Gruppenliga-Teams war es sehr bedeutsam, erfolgreich in die Rückrunde zu starten. Schließlich wollen wir nach der verkorksten Vorrunde eine Aufholjagd starten und haben heute ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. An der guten Leistung gilt es jetzt in den kommenden Wochen anzuknüpfen und uns Schritt für Schritt aus dem Tabellenkeller nach oben zu arbeiten."

CS