Packendes Unentschieden

FG Seckbach – SG Bornheim 1:1 (0:1)
Rund 250 Zuschauer sahen ein spannendes, teilweise hochklassiges Derby der beiden Stadtteilnachbarn, in dem es fast alles gab, nur keinen Sieger.


Sonntag, 24. August 2014
Vom Anpfiff weg war Bornheim die klar dominierende Mannschaft. Nur zwei Minuten dauerte es, und Yuto Kamba, japanischer Neuzugang, traf mit seinem ersten Treffer für Bornheim zum viel umjubelten 1:0. Seckbach war sichtlich geschockt, Bornheim weiter spielbestimmend, mit etlichen Möglichkeiten den berühmten Sack schon früh zu verschnüren, aber, und das ist momentan das große Manko der Rudolfelf, weitere Tore wollten und sollten nicht fallen. Seckbach erholte sich allmählich vom frühen Rückstand und setzte erste gefährliche Konter, allerdings noch ohne durchschlagenden Erfolg.
Die SG war nach der Pause weiter spielbestimmend, tat sich aber zusehends schwerer, Seckbachs Angriffsbemühungen zu unterbinden. Gerade fünf Minuten auf dem Platz musste in der 71. Minute Bornheims Kula diesen auch schon wieder verlassen. In einer ansonsten ausgesprochen fair geführten Partie wertete Schiedsrichter Sebastian Meon eine Rangelei mit Seckbachs Cengiz als grobe Unsportlichkeit und zeigte dem Bornheimer Kula die Rote Karte. Die folgende hektische Phase nutzte Horvatinovic nur zwei Minuten später, und traf zum 1:1. Trotz Unterzahl und Gegentor spielte Bornheim weiter auf Sieg, kam auch durch Kamba sowie Troll mit Pfostenschuss, zu durchaus guten Chancen das Spiel sogar noch zu gewinnen, war aber bis zum Schluss für Seckbachs Konterspiel anfällig.  "Es war schön zu sehen, dass wir, trotz Unterzahl, auf Sieg spielten" sagt Bornheims Trainer Maik Rudolf "das Unentschieden geht aber letztendlich in Ordnung, da Seckbach immer wieder gefährlich konterte". Seckbachs Vorstandsmitglied und Bornheimer Ur-Gestein in einer Person – Klaus Sikorski – sagte nach dem Schlusspfiff diplomatisch "Das Spiel konnte so und so ausgehen!" (GG)

SG Bornheim:
Ballacchino , Gutberlet, Münzel, Atzberger (Beutel 61.), Skor (B. Heinz 77.), Kamba, T. Schmanke (Kula 71.), Rummel, Tewelde, Troll, Koch.

Tore:
0:1 Kamba (2.)
1:1 Horvatinovic (73.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Kula (71.)

Die Bilder zum Spiel:

  • _dsc9301