Pokalspiel 1. Runde

SG Bornheim–Spvgg. 02 Griesheim 3:1 (2:0)
Im Gruppenligaduell der Pokalsieger behält Bornheim gegen Griesheim in der ersten Runde des Frankfurter Kreispokals mit 3:1 die Oberhand.


Donnerstag, 4. September 2014
Am 8. Juli, nach Auslosung dieser Paarung, schrieb "regiomelder.de" vorausschauend: "Titelverteidiger Griesheim 02 erwischt schweres Los" denn der Sparkassencupsieger 2014 – SG Bornheim – machte es dem Kreispokalsieger 2014 – Spvgg. 02 Griesheim – am gestrigen Abend vor nur 80 Zuschauern wahrlich von Beginn an nicht leicht.
Bornheims Trainer Maik Rudolf mischte seine Startelf im Vergleich zu den letzten Wochen kräftig durch. "Heute sollen mal die spielen, die in der letzten Zeit nicht so zum Zug kamen". So fanden sich Torwart Gianluca Colombo, die Verteidiger Erich Stanzkus und Flo Mazllomaj sowie Dennis Borchardt in der Anfangsformation wieder, und auch Yuto Kamba wäre von Anfang dabei gewesen, wäre er pünktlich erschienen. Statt dessen saß er mit Torwartersatz Eduard Malsam, Marius Skor, Simon Rummel und Mario Koch erstmal auf der Bank. Die etatmäßigen Abwehrspieler Daniel Gutberlet, Louis Cordes und Marc Münzel sowie Torwart Angelo Ballachino pausierten an diesem Abend, ließen sich bei Physiotherapeutin Swetlana Becker behandeln oder liefen einsam ihre Runden. Ilker Kula setze rotgesperrt sein erstes von drei Pflichtspielen aus.
Die Spieler, "die bisher nicht so zum Zuge kamen", nutzten diese Möglichkeit ausgesprochen gut, und zeigten allesamt, dass sie zu recht ein wichtiger Bestandteil dieses Kaders sind. In dieser schnellen, von vielen Zweikämpfen geprägten Partie gab es auf beiden Seiten Torchancen zuhauf. Benni Beutel macht es in der 17. Minute von allen am besten und traf per Kopf aus kurzer Distanz zum 1:0. Der Tabellenführer aus Griesheim nutzte seine guten Gelegenheiten an diesem Abend aber nicht, scheiterte teils am eigenen Unvermögen, teils an Bornheims Schlussmann Colombo. Aljoscha Atzberger zog in der 42. Minute auf und davon und sorgte für den 2:0 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte kamen Kamba für T. Schmanke, Rummel für Troll und Skor für Stanzkus. Weil Bornheim an diesem Abend seine Chancen besser nutzte als der Gast aus Griesheim, der beste Möglichkeiten liegen ließ, oder nur den Pfosten traf, war es erneut Atzberger, der auf 3:0 erhöhte. Erst in der 84. Minute traf Griesheims Djordjevic vom Elfmeterpunkt zum 3:1 Endstand. Und das sehr zum Ärger der Bornheimer Verantwortlichen, denn der durchaus fragwürdige Strafstoß wurde zudem als Notbremse gewertet und folglich mit Rot für Rummel geahndet. (GG)

SG Bornheim:
Colombo, F. Mazllomaj, P. Schmanke, Borchardt, Beutel, Atzberger, T. Schmanke (46. Kamba), Schneider, Tewelde, Troll (55. Rummel), Stanzkus (73. Skor)

Tore:
1:0 Beutel (17.)
2:0 Atzberger (42.)
3:0 Atzberger (56.)
3:1 Djordjevic (84. FE)

Die Bilder zum Spiel:

  • _dsc9505