Vorne zu harmlos

SV FC Sandzak – SG Bornheim 3:0 (1:0)
Sonntag, 6. September 2015

  • dsc_8864
Bornheim findet trotz 35 Minuten in Überzahl kein Mittel gegen den starken Aufsteiger.


Hätte Schiedsrichter Ismail Koc aus Weiterstadt in der 12. Minute das Regelwerk konsequent ausgelegt, Sandzaks baumlanger Schlussmann Elvis Nurkovic hätte die restlichen 78 Minuten von der Tribüne aus verfolgen müssen. Dieser hatte als letzter Mann Manuel Elford im Strafraum von den Beinen geholt, und somit eine klare Torchance vereitelt. Den fälligen Strafstoß parierte Nurkovic unter dem Jubel seiner serbischen Anhänger. Bezeichnend für Bornheims momentane Offensivschwäche ist, das selbst Moritz Schneider, sonst ein verlässlicher Torschütze, diese "Hunderprozentige" nicht nutzen konnte. "Insgesamt spielen wir gut strukturiert, nur im Offensivbereich ist das zur Zeit nichts" waren Maik Rudolfs klare Worte nach dem Spiel. In Durchgang eins waren außer dem Elfmeter nur Benni Beutels Weitschuss, den Nurkovic ebenfalls parierte und ein Lattentreffer nach Eckball als Torchance zu verzeichnen. In Hälfte zwei sah es noch harmloser aus. In der 20. Minute ging der offensivstärkere Gastgeber durch Edin Licina mit 1:0 in Führung, der den Ball ins lange Eck schob.
In einer insgesamt recht hektischen Partie sah Adnan Derlek in der 55. Minute nach einer Tätlichkeit an Manuel Elford die Rote Karte. Doch auch die numerische Überlegenheit konnte die Rudolf-Elf nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Ganz im Gegenteil. Sandzak baute in Unterzahl in der 68. Minute durch Omerovic und sechs Minuten später  durch Sejdovic nach Patzer von Colombo die Führung sogar auf 3:0 aus. Maik Rudolf war der Frust deutlich anzumerken. "Du merkst jetzt, dass die wenigsten Spieler die komplette Vorbereitung mitgemacht haben, zudem fehlen oft Spieler aus den unterschiedlichsten Gründen, sei es Studium, Urlaub oder wie Markus Renner, der heute, am Spieltag, aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen musste. (GG)

Die Mannschaft: Colombo, Gutberlet, P. Schmanke, Beutel, Cordes, Rummel, Elford (57. Karan), Schneider, Troll, Pedrido (72. Sarma), Koch
Auf der Bank: Sarma, Yemane, Karan
Tore: 1:0 Licina (20.), 2:0 Omerovic (68.), 3:0 Sejdovic (74.)
Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Ismail Koc (Weiterstadt) Assistenten: Mathias Wittor, Patrick Ückert
Besondere Vorkommnisse: Schneider scheitert vom Elfmeterpunkt. Rote Karte für Sadociv nach Tätlichkeit.