Aufatmen in Bornheim

SG Bornheim – Eintr. Oberursel 5:0 (3:0)
Sonntag, 13. September 2015

  • dsc_9302
Die Rudolf-Elf setzt sich verdient mit 5:0 gegen den Tabellenletzten Oberursel durch.


Obwohl die zur Zeit kritisierte Offensivabteilung kurz vor Spielbeginn auch noch auf Janis Cordes verletzungsbedingt verzichten musste, platzte gegen den Aufsteiger aus dem Vordertaunus vor 45(!) zahlenden Zuschauern endlich der Knoten. Dennis Borchardt für Cordes in die Anfangsformation gerutscht, traf in der 20. Minute per Freistoß nach Foul an Moritz Schneider. Nur fünf Minuten später erhöhte Vizekapitän Niklas Troll aus kurzer Distanz auf 2:0. Borchardt, der trotz erheblichen Trainingrückstands eine starke Leistung zeigte, sorgte mit seinem zweiten Treffer kurz vor der Pause für die hoch verdiente 3:0 Pausenführung.
Auch nach der Pause dominierten die Gastgeber das Geschehen, und spätestens mit dem 4:0 in der 47. Minute, nach einem lehrbuchmäßigen Angriff, vorbereitet von Kapitän Koch und vollendet von einem stark verbesserten Moritz Schneider, war die Partie gelaufen. Nur Bornheims Unkonzentriertheit im Abschluss war es zu verdanken, dass Oberursel kein schlimmeres Debakel erlebte. In der Nachspielzeit kam auch Benni Beutel zu seinem lang ersehnten Erfolgsgefühl und traf mit seinem zweiten Saisontreffer zum 5:0 Endstand.
Dass der Umbruch mit diesem Sieg noch lange nicht vollzogen ist, darüber sind sich alle Verantwortlichen im klaren. Auch die wenigen Zuschauer waren trotz des hohen Sieges ihrer Mannschaft von Euphorie weit entfernt. "Von zwei schwachen Teams hat das stärkere gewonnen" so war der Tenor bei Bornheims Anhang nach dem Schlusspfiff. (GG)

Die Mannschaft: Colombo, P. Schmanke, Yemane (67. T. Schmanke), Borchardt (67. Richter), Beutel, Renner, Rummel, Schneider, Karan (77. Skor), Troll, Koch

Auf der Bank: Malsam, Richter, Skor, T. Schmanke, Pedrido

Tore: 1:0 Borchardt (20.), 2:0 Troll (25.), 3:0 Borchardt (39.), 4:0 Schneider (47.), 5:0 Beutel (90.+1.)

Schiedsrichter: Dominik Roß (Otzberg), Assistenten: Björn Dziallach, Tim Dalwitz

Zuschauer: 70