Dritter Sieg in Folge – Usingen kann kommen!

SG Bornheim – SV Gronau 3:1 (1:0)
Sonntag, 27. September 2015

  • 001
Nach dem dritten Sieg in Folge und Platz 9 wächst das Bornheimer Selbstvertrauen.


Die SG Bornheim begann mit der gleichen Startelf, wie eine Woche zuvor beim 3:2 Auswärtserfolg in Bad Vilbel, und zeigte von der ersten Spielminute an, wer heute Herr im Hause ist. Sieht man von Gronaus Lattentreffer in der 5. Minute ab, hatte die Rudolf-Elf das Spiel über die gesamten 90 Minuten im Griff. Hochmotiviert gingen die Bornheimer um Kapitän Mario Koch das Unternehmen "Dritter Sieg in Folge" an. Nach einem Borchardt-Freistoß sorgte Moritz Schneider in der 16. Minute für die 1:0 Führung. Benni Beutel hatte bis zu seiner Auswechselung in der 84. Minute die seltene Chance einen "Lewandowski" zu machen, blieb am heutigen Tag aber ohne Torerfolg. "Vier hätte ich machen müssen, sechs hätten es sein können", sagte Benni nach dem Spiel immerhin selbstkritisch. Die Möglichkeit, Sekunden vor der Pause auf 2:0 zu erhöhen, hatte Mario Koch mit einem Freistoß aus halbrechter Position, nur der Pfosten stand im Weg. Gronaus Menderes Yasaroglu sorgte in der 65. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Nur sechs Minuten später machte sich Bornheims Außenverteidiger Aljoscha Richter mit Ball auf den Weg Richtung Gronaus Schlussmann Yannik Rühl und krönte seine starke Leistung mit seinem ersten Gruppenligatreffer zum 2:1. Ali Karan, in der 67. Minute für Moritz Schneider ins Spiel gekommen, setzte mit einem sehenswerten Weitschuss in den rechten Winkel zum 3:1 den Schlusspunkt in einer flotten und ausgesprochen fairen Gruppenligapartie.
Mit neun Punkten in Folge hat sich die Erste Mannschaft der SG Bornheim vorerst Luft nach unten verschafft. Allerdings warten in den nächsten Spielen ausnahmslos Gegner aus dem oberen Drittel. Mit der Usinger TSG kommt schon am Donnerstag der erste dicke Brocken an die Berger Straße, dann wird sich zeigen wo man steht. Am neuen Bornheimer Selbstvertrauen soll es nicht liegen, denn nach dem dritten Sieg in Serie ließen einige Spieler mutig verlauten: "Usingen kann kommen". (GG)

Die Mannschaft: Colombo, Richter (90. Yemane), P. Schmanke, Borchardt, Beutel (84. Skor), Renner, T. Schmanke, Rummel, Schneider (67. Karan), Troll, Koch
Auf der Bank: Ballachino, Yemane, Skor, Karan

Tore: 1:0 Schneider (16.), 1:1 Yasaroglu (65.), 2:1 Richter (71.), 3:1 Karan (89.)

Schiedsrichter: Yannic Kalka (Riedstadt), Assistenten: Benedict Ruff, Can Luca Oral

Zuschauer: 110