Starker Gegner, starkes Spiel

SG Bornheim – Usinger TSG 1:1 (0:1)
Donnerstag, 1. Oktober 2015

  • dsc_0241
Das vorgezogene Rückrundenspiel am späten Donnerstagabend hätte allein seiner Klasse wegen mehr Zuschauer verdient gehabt.


Die wenigen Fußballfreunde, die sich bei den kühlen Abendtemperaturen am Sportplatz an der Berger Straße einfanden, sahen das vielleicht beste Spiel der Rudolf-Elf der laufenden Saison, auch wenn man sich am Ende die Punkte teilen musste. In dieser enorm intensiv und temporeich geführten Gruppenligapartie schenkten sich beide Mannschaften keinen Quadratzentimeter des Spielfelds. Ein Augenschmaus für jeden Taktikfreund. Frühes Vorchecking in Überzahl, hohes Tempo, schnelles und direktes Passspiel – nur eines fehlte hüben wie drüben – die Torchancen. Bornheims Trainerlegende Wolfgang Adis und Ex-Mittelfeldstratege Jo Haas fachsimpelten sichtlich beeindruckt in der Halbzeitpause. "Hammerspiel, so'n Tempo siehste auch beim FSV net", waren sich beide einig.
Dem 0:1 in der 42. Minute ging ein Patzer von Bornheims Schlussmann Gianluca Colombo voraus, der eine hohe Flanke von der linken Seite unterlief, die Pelka mutterseelenallein am langen Eck per Kopf verwandelte.
Der 1:1 Ausgleich sieben Minuten nach der Halbzeit fiel ebenso aus dem nichts. Nach einem Einwurf in den Strafraum verlängerte Niklas Troll den Ball mit dem Hinterkopf an Freund und Feind vorbei ins lange Eck.
Der Kräfteverschleiß machte sich ab der 70. Minute doch bemerkbar. Die Räume wurden größer und erst jetzt ergab sich die ein oder andere Tormöglichkeit. Die beiden größten Chancen auf Bornheimer Seite hatten Till Schmanke, dem aus bester Position der Ball versprang, und Marius Skor, dessen Flachschuss aus elf Metern ins rechte Eck von Usingens Schlussmann Björn Voll mit einer Glanzparade entschärft wurde. (GG)

Die Mannschaft: Colombo, Richter, P. Schmanke, Borchardt, Beutel (82. Skor), Renner, T. Schmanke, Rummel, Schneider (75. Karan), Troll, Koch
Auf der Bank: Ballachino, Marti, Yemane, Skor, Karan

Tore: 0:1 Pelka (42.), 1:1 Troll (52.)

Gelbe Karten: P. Schmanke (77.) – Bitiq (78.)

Schiedsrichter: Steffen Silbermann (Bensheim), Assistenten: Lee Wilhelm, Max Massion

Zuschauer: 40