Vorne kein Glück und hinten mit Pech

SG Bornheim – TuS Merzhausen 1:3 (1:2)
Sonntag, 8. November 2015

  • dsc_1669
Das Wiedersehen mit Bornheims ehemaligem Trainergespann Loutchan/Hallstein endet für die SG sportlich nicht gut, aber am Ende sehr herzlich (siehe Fotos ab Nr. 88).


Nach Spielende waren sich die meisten einig. Ein tolles Spiel von beiden Mannschaften. Spannend, fair, mit hohem Tempo und vielen Torchancen. Nur der Ausgang des Spiels war aus Bornheimer Sicht nicht zufriedenstellend und mehr als unglücklich.
Dabei ließ es sich für die Kicker von der Berger Straße recht gut an. Schon in der 11. Minute brachte Benni Beutels Bogenlampe die Hausherren früh in Führung. Die Freude währte allerdings nur kurz. Keine fünf Minuten nach dem 1:0 lenkte Bornheims Kapitän Mario Koch eine Flanke unglücklich mit der Brust ins eigene Tor. Bornheim hatte in der Folge zwar mehr Ballbesitz, Zählbares ergab sich daraus aber nicht. Merzhausen wartete dagegen geduldig auf die Fehler des Gegners. Ali Razai nutzte einen dieser Fehler und zirkelte in der 28. Minute den Ball unhaltbar für Angelo Ballachino in den Winkel. Die größte Chance zum Ausgleich hatte noch Aljoscha Richter kurz vor der Pause, der aber den freistehenden Mitspieler übersah und seinen Schuss über das Tor platzierte.
Auch nach der Halbzeit zeigten die von Co-Trainer Agmal Azami betreuten Bernemer – Maik Rudolf fehlte wegen Krankheit –  den Willen, das Spiel noch zu drehen. Dagegen bot Merzhausen läuferisch und taktisch eine klasse Leistung. Den Bornheimer Aufbauspielern blieb kaum Zeit, das Spiel in Ruhe zu gestalten, so früh wurden sie von Merzhausens Offensive attackiert. Dennoch ergab sich für die Gastgeber in den letzten zwanzig Minuten mehrmals die Chance, zumindest einen Punkt aus der prestigeträchtigen Partie mitzunehmen. Die größte davon hatte wohl Manuel Elford in der 69. Minute, der scheiterte aber an Merzhausens Schlussmann la Terra. Nur zwei Minuten später war nach Markus Renners verunglückter Abwehraktion erneut Ali Razai zur Stelle und erhöhte auf 3:1 aus Gästesicht. Bornheims Spieler drängten bis zum Schluss auf Ergebniskorrektur ohne aber das Quäntchen Glück zu haben, dass man in dieser Phase des Spiels auch mal braucht. Zweimal klärte Merzhausen noch auf der Linie, doch ein Tor wollte und sollte an diesem Tag nicht mehr fallen. (GG)

Die Mannschaft: Ballachino (46. Colombo), Richter, P. Schmanke, Borchardt, Beutel, Renner (78. Schneider), T. Schmanke, Rummel, Elford (78. Karan), Troll, Koch (C)
Auf der Bank: Yemane, Stanskus

Tore: 1:0 Beutel (11.), 1:1 Koch (15. Eigentor), 1:2, 1:3 Razai (28., 71.)

Gelbe Karten: Beutel (73.), Rummel (89.) – Ruppel (63.), Berschick (89.)

Schiedsrichter: Christian Vogel (Erbach), Assistenten: Tanja, Hartmann, Nils Czekala

Zuschauer: 100

Besondere Vorkommnisse: Skandal im Vereinsheim. Wenige Minuten nach Anpfiff der dritten Halbzeit vermeldet das Thekenpersonal den Ausverkauf des Binding-Flaschenbieres.