Erstes Tor: Sinan Marti trifft in der Nachspielzeit

FC Neu-Anspach – SG Bornheim 1:3 (1:0)
Sonntag, 29. November 2015
Die Rudolf-Elf verabschiedet sich mit einem hochverdienten Auswärtssieg gegen Neu-Anspach in die Pause und überwintert auf Platz 8.


Im letzten Spiel des Jahres setzte Bornheims Trainer Maik Rudolf auf ein 3-4-3-System. Diese Umstellung war in erster Linie dem kleinen Kunstrasenfeld geschuldet. Für den zuletzt glücklosen Benni Beutel rutschte Patrick Stanskus in die Startelf. Die 50 Zuschauer sahen bei widrigen Witterungsbedingungen eine gute erste Hälfte mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Frankfurt. Sekunden vor der Pause gingen allerdings die Gastgeber nach einem Freistoß mit 1:0 in Führung. Bornheims Schlussmann Gianluca Colombo rutsche der nasse Ball aus den Händen, Anspachs Patrick Hildebrandt reagierte am schnellsten und sorgte mit seinem 17. Saisontreffer gleichzeitig für den Halbzeitstand.
Die Gäste kamen konzentriert aus der Kabine und legten jetzt eine Schippe drauf. Sieben Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als Till Schmanke nach einer Stanskus-Ecke den Ball Richtung Tor köpfte und Manuel Elford zum 1:1 abstaubte. Benni Beutels Hereinnahme in der 61. Minute sollte sich als Glücksfall erweisen … allerdings erst viel später. Zuvor vergab er – kaum auf dem Platz – eine "Hundertprozentige" zur Führung. In der 89. Minute bestätigte dann Benni Beutel seinem Trainer, mit seiner Einwechslung die richtige Entscheidung getroffen zu haben, als er nach einer Flanke von Aljoscha Richter am langen Pfosten stand und den Ball zum 2:1 unter die Latte jagte. Noch einen oben drauf setzte Sinan Marti in der Nachspielzeit. Gerade eingewechselt, spielte Simon Rummel nach einem Konter den Ball quer und Marti, mit seinem zweiten Ballkontakt überhaupt, drosch das Spielgerät humorlos zum 3:1 unter den Querbalken. "Der Sieg ist hochverdient!" erklärte Maik Rudolf im Anschluss und konstatierte dem Schiedsrichtergespann eine sehr gute Leistung. "Und auch mit dem achten Platz bin ich unter dem Strich zufrieden. Das ist eine ordentliche Platzierung." (GG)

Die Mannschaft: Colombo, Richter, Borchardt, Renner, T. Schmanke, Rummel, Elford (90+1. Marti), Schneider (73. Kleine), Troll, Koch (C), Stanskus (61. Beutel)
Auf der Bank: Ballachino, Dickmann, Yemane, Völker

Tore: 1:0 Hildebrandt (45.), 1:1 Elford (52.), 1:2 Beutel (89.), 1:3 Marti (90+1.)

Gelbe Karten: Fomin (33.), Pauls (73.), Gette (75.), Weber (80.) – Stanskus (52.)

Schiedsrichter: Gabriel Malki (Wiesbaden), Assistenen: Luka Vrbanjac, Dominik Thomas

Zuschauer: 50

Besonderes Vorkommniss 1:
In der 52. Minute lässt Bornheims Sportlicher Leiter Sven Marzluf  "Krake Paul" das legendäre Fußballorakel vollends vergessen, als er prophezeit: "Benni Beutel (er saß noch auf der Bank) wird heute in der letzten Minute das Siegtor machen."
Besonderes Vorkommniss 2:
Sinan Marti spendiert nach der Partie der Tradition folgend, eine Kiste Bier für sein erstes Tor in der Ersten Mannschaft. Glückwunsch!