Ali Karan lässt Bornheim jubeln

SG Bornheim – SV FC Sandzak 2:1 (0:1)
Sonntag, 13. März 2016

  • dsc_2822
Mit einer "Notelf" bezwingt die SG Bornheim den großen Favoriten SV FC Sandzak.


Mit einer faustdicken Überraschung für die SG Bornheim endete das zweite Heimspiel in diesem Jahr. Nicht einmal Trainer Maik Rudolf hatte vor dem Spiel "im Traum" aufgrund der vielen Ausfälle an diesen Erfolg gedacht. Ohne Moritz Schneider, Dennis Borchardt, Marc Münzel, Paul Schmanke, Aljoscha Richter, Daniel Gutberlet, Marius Skor, Viktor Völker, Henok Yemane und Pablo Pedrido-Reber, die grippegschwächt oder verletzt nicht zur Verfügung standen, stemmte sich eine "Notelf" um Kapitän Mario Koch gegen den Aufstiegsaspiranten und Tabellenzweiten SV FC Sandzak. Ausgesprochen angriffslustig agierten die Gastgeber von Beginn an, zweikampfstark, und spielerisch in einer Form, die die vielen Ausfälle schnell vergessen ließ. Der Favorit Sandzak zeigte allerdings bei nahezu jedem Angriff warum sie zur Zeit die offensivstärkste Mannschaft der Gruppenliga sind. Mehrmals tauchten die Gäste brandgefährlich vor dem Bornheimer Gehäuse auf, das Gianluca Colombo in der 12. Minute mit  einer sensationellen Parade bis dahin auch sauber hielt. Eine Minute später war dann aber doch Sandzaks Hammad Geith zur Stelle und sorgte nach einem Querpass in den Strafraum für die erwartete 0:1 Führung. Verunsicherung oder gar Resignation auf Bornheimer Seite? Fehlanzeige. Scheinbar unbeeindruckt vom erwarteten aber doch recht frühen Rückstand bot Bornheim auch in Hälfte zwei eine Partie auf Augenhöhe.
Manuel Elford belohnte seine Mannschaftskammeraden in der 76. Minute mit einem satten Schuss ins lange Eck aus halb rechter Positon für die bis dahin gute Leistung. Dass Bornheim selbst in dieser prekären Personalsituation von der Bank offfensiv noch was zu bieten hatte, zeigte sich mit der Hereinnahme von Tauland Mazllomaj, der sich, kaum auf dem Platz, mit einem ordentlichen Pfostenknaller für seinen Einsatz bedankte. Und dreißig Minuten nach seiner Einwechslung war es Ali Karan, der eine beeindruckende Mannschaftsleistung mit seinem Siegtreffer krönen durfte. Benni Beutel legte in der 86. Minute im Strafraum – selbst in aussichtsreicher Position – uneingennützig den Ball quer auf eben jeden Ali Karan, der freistehend dem Gästeschlussmann Elvis Nurkovic keine Chance ließ. 2:1 hieß es unter großem Jubel nach 90 Minuten und das aufgrund der effektiveren Chancenauswertung nicht einmal unverdient. Maik Rudolf nach dem Spiel: "Die Jungs haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Riesenkompliment an die Spieler, die heute befreit aufgespielt haben und zu überzeugen wussten." (GG)

Die Mannschaft: Colombo, Marti, Beutel, Kleine (56. Karan), Renner, T. Schmanke, Rummel, Elford (86. Azami), Troll, Koch (C), Stanskus (66. Mazllomaj)
Auf der Bank: Malsam (TW)

Tore: 0:1 Geith (13.). 1:1 Elford  (76.), 2:1 Karan (86.)

Gelbe Karten: Koch (34.), Troll (83.) Rummel (90.) – Djokic (33.), Bejtovic (35.)
Gelb-Rot: Djokic (90+2.)

Schiedsrichter: Kevin Steinmann (Bensheim), Assistenten: Halil Akbulut, Jannis Neher

Zuschauer: 100

Besondere Vorkommnisse:
Vor dem Anpfiff wurde nach einer bewegenden Ansprache des ehemaligen 1. Vorsitzenden Klaus Schmidt dem früheren Bornheimer 1. Mannschaftspieler Marc Schnorr, der am 5. März 2016 völlig unerwartet verstarb, gedacht.