Der Höhenflug hält an

FC O. Fauerbach – SG Bornheim 0:1 (0:0)
Sonntag, 17. April 2016

  • dsc_3116
Die "Schmusefußballer" aus Bornheim bestehen auch den Härtetest in Fauerbach mit Bravour.


Eine nicht zu unterschätzende Motivationshilfe für dieses schwere Auswärtsspiel kam schon vor einiger Zeit vom Gegner selbst. In einem FNP-Interview vom Dezember 2015 antwortete Matthias Tietz, Trainer des FC O. Fauerbach, auf die Frage, wie er die Tatsache bewerte, dass seine Mannschaft mit 57 Gelben Karten in der Fairness-Tabelle den drittletzten Platz belege, während die SG Bornheim mit 29 Karten unangefochten auf Platz 1 liege: "Solange ich hier in Fauerbach Trainer bin, wird es mit mir keinen Schmusefußball wie in Bornheim geben, das ist klar."

Dass man ausnahmsweise nicht zum Schmusen nach Friedberg angereist war zeigten dann die Gäste aus Bornheim ungewohnt schnell. Schon nach 33 Minuten waren Till Schmanke, Ali Karan und Marius Skor mit Gelb vom Unparteiischen Timo Hager aus Ginsheim-Gustavsburg darauf hingewiesen worden, den Regeln des Hessischen Fußballverbandes doch mehr Beachtung zu schenken. Das war es dann aber auch in Sache "Härte". Es wurde auch Fußball gespielt, zumindest wurde es versucht, was auf der tiefen, holprigen Wiese allerdings nur bedingt möglich war. Somit blieb den 130 Zuschauern ein technisch gutes oder gar schönes Gruppenligaspiel über 90 Minuten leider verwehrt. Erfreulicher das sonnige Wetter, und die Rinds-Curry für 2,50 war spitzenmäßig gut.
Zum Eigentlichen, zum Spiel:
Bornheims Dreierkette mit Paul Schmanke, Dennis Borchardt und Markus Renner bewegte sich, obwohl neu formiert, ausgesprochen gut. Fauerbachs Angriff fand wenig Lücken. Und das was durch die letzte Verteidigungsreihe kam, regelte das Geburtstagskind im Bornheimer Gehäuse, der glänzend aufgelegte Gianluca Colombo souverän. Möglichkeiten für die Gästeführung ergaben sich im ersten Durchgang für Marius Skor und Ali Karan, die jedoch an Fauerbachs starkem Schlussmann Rene Gübler scheiterten.
Nach der Pause kam mit der Hereinnahme von Benni Beutel für Aljoscha Richter und Manuel Elford in der 64. Minute für Marius Skor mehr Bewegung in Bornheims Offensive, was sechs Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit durch Elfords Drehschuss aus 14 Metern zur 1:0 Führung auch belohnt werden sollte. Fauerbach warf spätestens jetzt alles nach vorne, scheiterte aber auch in der Folge an Bornheims Schlussmann Colombo. Auf der Gegenseite verhinderte die Querlatte an Güblers Gehäuse noch ein mögliches 0:2 für die Gäste aus Bornheim. Fazit: Nicht gut aber erfolgreich gespielt, drei Punkte in der Fremde geholt, weiterhin ungeschlagen in der Rückrunde, auf Platz 6 geklettert und trotz vier gelber Karten Platz 1 in der Fairness-Tabelle verteidigt. (GG)

Die Mannschaft: Colombo, P. Schmanke, Borchardt, Skor (64. Elford), Renner, T. Schmanke, Rummel, Karan (87. Münzel), Troll, Richter (46. Beutel), Koch (C)
Auf der Bank: Yemane

Tore: 0:1 Elford (84.)

Gelbe Karten: Retzloff (72.), Wischtak (77.), Müller (90+1.) – T. Schmanke (24.), Karan (33.), Skor (?), Koch (82.)

Gelb-Rot: Retzloff (87.) – Keine

Schiedsrichter: Timo Hager (Ginsheim-Gustavsburg), Assistenten: Niklas Groß, Marc Zimmara

Zuschauer: 130