Kantersieg mit Schwächen

SG Bornheim II – TuS Makkabi II 8:2 (2:0)


Sonntag, 24. August 2014
Erfreulicherweise war der TuS Makkabi, im Gegensatz zur Vorwoche, an diesem Sonntag in der Lage ein komplettes Team zu stellen. Bornheims Zweite Mannschaft bekam mit  Patrick Stanskus, Timo Reither und Manni Elford Unterstützung "von oben". Alle drei allerdings mit Trainingsrückstand. Für Timo Reither war es überhaupt sein erster Einsatz für die SG.
Von Beginn an bestimmte Bornheim II das Geschehen. Makkabi, mit zwei Viererketten agierend, stand extrem tief und machte die Räume eng. Dennoch war Bornheim II in der Lage diese Aufgabe spielerisch zu lösen. Zwei über die Außen schön herausgespielte Tore durch Aleks Frenkel (5.) sowie Janis Cordes (8.), dieser mit sehenswertem Hackentreffer, sorgten für die frühe 2:0 Führung. Es war, man kann es nicht anders sagen, schon in der frühen Phase des Spiels ein Klassenunterschied zu erkennen, und wären die Mannen von Pascale König nicht so nachlässig mit ihren sich zuhauf bietenden Chancen umgegangen, das Spiel wäre zur Halbzeit entschieden gewesen.
 
Ein Beispiel für das was passiert, wenn man vorne nicht trifft und hinten unkonzentriert wird, zeigte sich kurz nach Wiederanpfiff, als Makkabis Gomez Do Coito Bornheims Verteidiger an der Torauslinie düpierte und aus spitzem Winkel den Anschlusstreffer markierte. Ja, das Spiel war plötzlich offen, sogar spannend. Zehn Minuten brauchte die Mannschaft um Kapitän Kevin Hofacker sich zu sammeln und mit dem 3:1 durch Manuel Elford, scheinbar die Zeichen wieder auf Sieg zu stellen. Scheinbar, weil Makkabis einzige Hoffnung, auf Bornheimer Abwehrschnitzer zu warten, sich schon fünf Minuten später erfüllte. Wieder war es Gomez Do Coito, der einen Abstimmungsfehler zwischen Bornheims Torwart und Verteidiger nutzte und auf 2:3 verkürzte.
 
Mit Emre Bayer und Tauland Mazlomaji kam noch einmal frischer Wind ins Bornheimer Flügelspiel. In der 70. Minute besorgte Emre Bayer nach schöner Einzelleistung das 4:2 und spätestens jetzt war Makkabis Wille gebrochen. Es folgten zwei Treffer vom technisch starken Ali Karan, zum 6:2, erneut Emre Bayer zum 7:2, und den Schlusspunkt in der 90. Minute setzte Quendrim Perteshi mit seinem Tor zum 8:2. Ein letztlich auch in dieser Höhe verdienter Sieg an dem Bornheims Trainer Pascale König nur eines zu bemängeln blieb: die vielen "Konzentrations-Pausen" seiner Mannschaft.  (GG)

SG Bornheim II:
Kabak, Ferreira-Alves, Marti, Frenkel, Karan, J. Cordes, F. Mazllomaj, Hofacker, Elford, Reither, Stanskus, Bayer, T. Mazllomaj, Geideck, Perteshi.

Tore:
1:0 Frenkel (5.)
2:0 J. Cordes (8.)
2:1 Gomez Do Coito (49.)
3:1 Elford (61.)
3:2 Gomez Do Coito (66.)
4:2 Bayer (72.)
5:2 Karan (78.)
6:2 Karan (81.)
7:2 Bayer (86.)
8:2 Perteshi (90.)

Die Bilder zum Spiel:

  • _dsc9198