Beeindruckende Effektivität reichen am Ende für drei Punkte

SG Bornheim II – SG Riederwald 2:1 (1:1)
Sonntag, 13. September 2015

  • dsc_9253
Mit viel Glück gewinnt Bornheim II das dritte Heimspiel


Mit der SG Riederwald  stellte sich ein sehr unbequemer Gegner an der Seckbacher Landstraße vor. Von Beginn an stand der Gegner tief und lauerte auf Konter. Die SG agierte mit mehr Ballbesitz, Torgefahr ging aber nicht daraus hervor. Nach Fehlern im Bornheimer Aufbauspiel setzten die Riederwälder ihre Konter, bei denen sie aber den präzisen Abschluss vermissen ließen. In der 14. Minute fiel das 1-0 für die SG wie aus dem nichts. Basti Greß trat im Mittelfeld am Ball vorbei, dadurch wurde die Riederwälder Abwehr so verwirrt, dass der erneut stark spielende Tauland Mazllomaj den Ball aufnehmen konnte, alleine aufs Tor lief und überlegt einschob.
Wer nun dachte, der Treffer würde in Bornheims Spiel für Sicherheit sorgen, lag gründlich daneben. Die Fehlerquote häufte sich, gleichzeitig ließ die Aggressivität in den Zweikämpfen nach. Kurz vor der Halbzeit eine Schrecksekunde. Kevin Justen blieb im Kunstrasen hängen und sein Gegenspieler fiel ihm zudem auf das verdrehte Knie. Wir wünschen Kevin alles Gute und hoffen, dass er bald wieder zur Mannschaft stoßen kann.
Kurz vor der Pause kam das was noch kommen musste. Nach einem Eckball schafften es drei SG Spieler nicht, den Ball zu klären. Ein Riederwälder nutze die Gelegenheit und versenkte den Ball aus 20 Metern unhaltbar im langen Eck zum 1:1.
In der zweiten Halbzeit agierte die SG wieder aggressiver. Torchancen blieben aber weiterhin Mangelware. Riederwald war stets brandgefährlich durch Angriffe über den starken Baris Oezer. In der 59. Minute bekam die SG einen Freistoß zugesprochen. Entfernung 25 Meter. Can Kuepelikilinc schnappte sich die Kugel und verwandelte direkt unter die Latte. Ein durchaus haltbarer Ball, wobei man fairerweise erwähnen muss, dass zwischen Riederwalds Pfosten mit Michael Strauss ein Feldspieler stand. Gegen Ende der Party hatten die Gäste drei hochkarätige Chancen, die leichtfertig vergeben wurden. Das war ein überaus glücklicher Sieg der 1b, aber drei Punkte sind drei Punkte. Für das Derby in der nächsten Woche gegen Gudesding muss dringend eine Leistungssteigerung her, will man etwas Zählbares aus dem Ostpark mitnehmen. (PK)

Die Mannschaft: Broniek, Mönner, Roytelmanm, Sarma, Greß, Frenkel, Justen, Mazllomaj, Gürbüz, Hofacker, Cudina.

Auf der Bank: Demir, Küpelikilinc, Marti, Ammon

Tore: 1:0 Cudina (14.), 1:1 Balci (44.), 2:1 Küpelikilinc (59.)

Schiedsrichter: Marcus Köpke (Büdingen)

Zuschauer: 50