1b feiert ersten Sieg im neuen Jahr

Germania 94 – SG Bornheim II 1:2 (1:1)
Sonntag, 6. März 2016
Trotz akuter Personalnot gelingt ein 2-1 Auswärtssieg bei Germania 94


Die Vorzeichen standen nicht gut. Schon im letzten Spiel gegen die SG Westend fehlten etliche Spieler und dieses Mal konnte die 1b nur 13 Spieler aufbieten. „Wir haben alles versucht aber mehr war nicht drin. Claudio und Can sind sogar erst Sonntagmorgen noch dazu gekommen“, so Pascale König.
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Die Verantwortlichen Dirk Marzluf und Pascale König hatten noch nicht richtig auf der Ersatzbank Platz genommen, da lagen sie schon mit 0-1 zurück. Nach einem schnellen Ballverlust nach dem Anstoß spielte Germania den richtigen Ball in die Schnittstelle und konnte bereits in der 2. Minute mit 1-0 in Führung gehen. Nach und nach erholte sich die SG aber von dem Schock. In den ersten 15. Minuten kam Germania zwar noch zu zwei Chancen doch im Grunde spielte nur noch die SG.
Basti Greß setze ein erstes Ausrufezeichen, als er in der 10. Minute den Ball an die Latte setze. Nun rollte Angriff auf Angriff auf die Germania Defensive doch beste Chancen durch Mazllomaj, Perteshi und den für den nach einem rüden Foulspiel verletzt ausgeschiedenen Viktor Völker früh eingewechselte Claudio Mielke, vergaben in aussichtsreicher Position. Der stark spielende Claudio Mielke hätte die SG in der ersten Hälfte alleine auf die Siegerstraße bringen können. Zunächst scheiterte er mit einem Knaller am Querbalken des Germania Gehäuses und danach setze er einen Kopfball knapp über das Tor, als Basti Greß ein Durcheinander in der Germania mit einem Heber ausnutze.
So blieb es SG Goalgetter Tauland Mazllomaj vorbehalten den vielumjubelten und hochverdienten Ausgleichstreffer zu erzielen. Nach einem Gewühl im Strafraum ließ er zunächst einen Germanen aussteigen und vollstreckte dann aus knapp 10 Metern.
Von Germania kam in der ersten Hälfte nicht mehr viel, lediglich mit ein paar langen Bällen wurde das Heil in der Offensive gesucht, diese wurden jedoch von der nun wachen SG Defensive allesamt geklärt.
Nach der Halbzeit das gleiche Bild, die SG, nun mit dem eingewechselten Can Kuepelikilinc im Sturm, machte Druck und versuchte schnell das zweite Tor zu erzielen.
Nach schönem Zuspiel auf Claudio Mielke konnte dieser nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Mazllomaj vollstreckte erneut zum hochverdienten 2-1.
Die SG lauerte nun auf Konter und ließ Germania wieder etwas mehr Raum. Die Angriffsbemühungen wurden jedoch entweder kläglich vergeben oder versandeten in der SG Defensive. Auf der andere Seite bot sich der SG das ein ums andere Mal die Möglichkeit den Sack zuzumachen. Zunächst scheiterte erneut Basti Greß im ersten Versuch am Pfosten und im Nachschuss am Keeper. Ein Weitschuss von Can Kuepelikilinc wurde ebenfalls vom Keeper entschärft und ein Alleingang vom selben Spieler Sekunden vor dem Schlusspfiff wurde ebenfalls zu leichtfertig vergeben. Am Ende stand ein hochverdienter Auswärtssieg.
„Die Mannschaft hat heute wieder super gespielt, das einzige Manko war unsere katastrophale Chancenverwertung. Wir pfeifen personell gerade aus dem letzten Loch, ich bin froh dass wir nächste Woche spielfrei haben und es sich hoffentlich danach wieder etwas entspannt hat“, so ein erleichterter Coach.
Am kommende Sonntag hat di 1b spielfrei und muss am 20.03. bei der SG Riederwald antreten. (PK)

Die Mannschaft: Dal, Frenkel, Geideck, Belhadj, Greß, Mazllomaj, Pedrido-Reber, Demir, Völker, Perteshi, Koch.
Auf der Bank: Küpelikilinc, Mielke-Espinosa.

Tore: 1:0 Dogukan (2.), 1:1, 1:2 Mazllomaj (28., 49.)

Gelbe Karten: Lauro (11.), Sözen (16.), Ratteni (44.) – Greß (89.)

Schiedsrichter: Metin Can (Hanau)

Zuschauer: keine Angabe