C1: Unnötig 2:3 in Oberau verloren

Samstag, 20. Mai 2017

JFV Oberau – SG Bornheim   3:2 (1:0)

Es gibt Mannschaften, die sich regelmäßig in den Schlussminuten durch unnötige Gegentreffer um den Lohn ihrer Arbeit bringen. Aber nicht unsere Mannschaft. Die schafft das in erschreckender Regelmäßigkeit schon in den Anfangsminuten.

Heute reichten dafür in beiden Halbzeiten jeweils ein paar dutzend Sekunden. Direkt nach Spielbeginn schlug Oberau einen weiten Ball in die Bornheimer Hälfte, der eigentlich eine sichere Beute unseres Torwarts hätte sein müssen - war er aber nicht. Danach verlief die erste Halbzeit recht ausgeglichen und ereignislos - mit einem unnötigen 0:1 ging es in die Pause.  

Und als hätte unser Team aus der Schlafmützigkeit zu Beginn der ersten Halbzeit nichts gelernt, startete sie auch mit einem Blitz-Gegentor in die zweite Hälfte. Diesmal stimmte die Abstimmung und Aufmerksamkeit in unserer Hintermannschaft nicht - und schon stand es 0:2. Da Bornheim auch jetzt nicht in der Lage war, sich eigene Torchancen herauszuspielen, sah es so aus, als sei das Spiel eigentlich gelaufen. Das änderte sich in der 47. Minute, als Oskar mit einem schönen Kopfball der Anschlusstreffer gelang. Von dem Moment an bekam Bornheim Oberwasser und konnte die Gastgeber verstärkt unter Druck setzen, allerdings ohne groß zu zwingenden Chancen zu kommen. Gegen Spielende machte Bornheim zwangsläufig auf und so kam Oberau jetzt zu Konterchancen - eine davon nutzte die Heimmannschaft zur endgültigen Entscheidung. Zwar gelang Oskar in den Nachspielzeit noch der erneute Anschlusstreffer, aber die zwei Gegentreffer in den Anfangssekunden der beiden Halbzeiten hatten das Spiel entschieden.

Fazit: Wenn unsere Mannschaft von Anpfiff an wirklich hellwach auf dem Platz gestanden hätte, dann wäre heute in Oberau durchaus ein Unentschieden, vielleicht sogar ein Sieg drin gewesen.

Tore: 1:0 (2.) / 2:0 (36.) / 2:1 Oskar (47.) / 3:1 (70.) / 3:2 Oskar (70.+2)