C2 Bittere Heimpleite gegen Olympia

Nach einem ungefährdeten und auch in dieser Höhe verdienten 6:0 Auswärtssieg bei Makkabi III – dem 2. Sieg im 2. Spiel – konnte die C2 mit einem guten – vielleicht zu guten (?) – Selbstbewusstsein in die Partie gegen Olympia gehen.

Allerdings kamen bei den Zuschauern bereits beim Anblick der deutlich größeren Olympia-Spieler erste Zweifel über den Ausgang des heutigen Spieltages auf. Es schien, als ob unsere Gegner hier durchweg ältere Spieler aufgeboten hatten.

Von Anfang an waren unsere Jungs gefordert, sich spielerisch gegen die körperlich überlegenen Gäste durchzusetzen. Diese erarbeiteten sich in einer ersten Druckphase mehrere Torchancen, jedoch erwies sich Abdullah als Turm im Abwehrzentrum und die Steilpässe in die Spitze wurden von Yunus abgelaufen.

In der 10. Minute war Leander zur Stelle und wehrte einen gefährlichen Torschuss zur Ecke ab. Auch den folgenden Eckball brachten die Gäste gefährlich vor’s Tor und zwangen Leander zu einer weiteren Parade.

In der Folge konnte die SG Bornheim die Partie zunehmend ausgeglichen gestalten, vermochte es aber nicht, überzeugend zu kombinieren und ihre Stürmer in Szene setzen. Es waren viele Dribblings und wenig direktes Passspiel zu sehen. Letztlich blieb vieles Stückwerk. Wir kamen lediglich zu Freistößen in aussichtsreicher Position, die jedoch von Yasin über die Latte bzw. neben das Tor gesetzt wurden.

Gegen Mitte der ersten Halbzeit kamen unsere Jungs aber immer besser auf und erarbeiteten sich zwei sehr gute Torchancen. In der 20. Minute setzte sich Ali am rechten Flügel durch, flankte auf Vinci, der steckte geschickt auf Jafet durch und Jafet zog direkt ab. Der Ball strich nur knapp links am Pfosten vorbei. In der 24. Minute kam Ali leider nur zu einem Pfosten-Treffer und in der 27. Minute fiel der Ball nach einer Rettungstat des Gäste-Keepers Vinci vor die Füße, der fackelte nicht lange, zog ab, traf aber das leer Tor nicht.

Die Druckphase unserer Jungs wurde durch einen sauber zu Ende gespielten Konter der Gäste jäh beendet. Das 0:1 in der 31. Minute fiel darüber hinaus zum vielzitierten psychologisch schlechten Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit. Die SG Bornheim zeigte Wirkung und musste den Halbzeitpfiff regelrecht herbeisehnen.

Wer jedoch nach der Pause eine Trotzreaktion der C2 erwartet hatte, sah sich getäuscht. Die zweite Halbzeit begann mit einer kalten Dusche in Form eines Doppelschlags der Gäste zum 0:2 in der 38. Minute durch einen Schuss aus der zweiten Reihe und zum 0:3 in der 43. Minute als ein Stürmer der Gäste per Steilpass bedient unbedrängt auf unser Tor zulaufen konnte, wobei Leander vielleicht einen Moment zu lange mit dem Herauslaufen zögerte.

Die SG Bornheim brauchte nun eine Weile, um sich durchzurütteln. Als Ali in der 58. Minute das mehr als verdiente 1:3 erzielte, kam beim Bornheimer Anhang noch einmal Hoffnung auf, doch das Pech blieb uns am heutigen Tage treu: In der 62. Minute hätte unser Anschlusstreffer fallen müssen, als sich Yunus auf links klasse durchsetzte und sich im Getümmel im gegnerischen Strafraum gleich mehrere Schusschancen ergaben … hätte, hätte.

Danach war unsererseits die Luft raus und die Partie entschieden. Die Gäste konnten ihre Führung zu einem etwas zu hoch ausgefallenen 1:5 ausbauen, wobei Leander ein drohendes Debakel verhinderte – insgesamt ein gebrauchter Tag für unsere C2.